Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.08.2013 18:40 Uhr

1.FC Heidenheim mit erster Niederlage seit sechseinhalb Monaten

Am vergangenen Sonnabend endete eine lange Erfolgsserie des 1. FC Heidenheim. 16 Drittliga-Punktspiele in Serie hatte die Mannschaft nicht mehr verloren, bevor sie sich beim SV Darmstadt 98 erstmals wieder mit 0:1 geschlagen geben musste. Die bis dato einzige Niederlage in den 21 Meisterschaftsspielen des Kalenderjahres 2013 (14 Siege, 6 Unentschieden) hatten die Heidenheimer am 16. Februar in Chemnitz kassiert, wo man den entscheidenden Gegentreffer zum 1:2 in der Nachspielzeit hinnehmen musste.

Allerdings konnte die lange Erfolgsserie nicht verhindern, dass der 1. FC Heidenheim am letzten Spieltag der vergangenen Saison seine Aufstiegsträume  begraben musste. Vor dem Heimspiel gegen die Offenbacher Kickers war man Tabellendritter und hatte einen Punkt mehr auf dem Konto als der unmittelbare Verfolger VfL Osnabrück. Doch der erlösende Treffer wollte den Heidenheimern vor 10.000 erwartungsfrohen Zuschauern nicht gelingen, so dass die Partie torlos blieb und man sich auf ein weiteres Jahr in der 3. Liga  einstellen musste.

Nachdem zum zweiten Mal innerhalb von zwölf Monaten die Zweitliga-Relegation nur um einen Punkt verpasst worden ist, will man in Heidenheim den Sprung in den Profi-Fußball nun im dritten Anlauf schaffen. Bei den Neuzugängen verzichtete man – fast schon traditionell – auch diesmal wieder auf Spieler aus höheren Ligen, sondern lockte in erster Linie drittliga-erfahrene Akteure aus Saarbrücken, Osnabrück, Münster oder Offenbach auf die Ostalb. Mitte August wurde mit Smail Morabit dann zwar noch ein Stürmer vom VfL Bochum ausgeliehen, doch auch er hatte dort noch kein Zweitliga-Spiel bestritten.

Seine 105 Drittliga-Spiele absolvierte der 25-jährige Franzose für Eintracht Braunschweig und Rot-Weiß Erfurt, bevor er – einen Tag nach seiner Verpflichtung – auch einen gelungenen Einstand im Heidenheimer Trikot feierte. 20  Minuten nach seiner Einwechslung erzielte er im Heimspiel gegen Borussia Dortmund II den Treffer zum 4:0-Endstand. Damit hatten die Württemberger erstmals in dieser Saison den Sprung an die Tabellenspitze geschafft, nachdem sie zuvor auch die Auswärtsspiele in Duisburg (1:0) und Chemnitz (2:0) ohne Gegentor gewinnen konnten. Den einzigen Ausrutscher hatte sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt bis dato beim Heimauftakt gegen Zweitliga-Absteiger SSV Jahn Regensburg geleistet, als man eine zweimalige Führung noch aus der Hand gab und sich mit einem 2:2- Unentschieden zufriedengeben musste.

Beim SV Darmstadt 98 blieb der 1. FC Heidenheim zum ersten Mal in dieser Saison ohne Torerfolg und Punktgewinn und kassierte das einzige Tor der Partie in der 47. Spielminute. Durch die erste Niederlage nach sechseinhalb Monaten fiel man auf Rang 4 zurück und ist punktgleich mit dem Tabellensechsten F.C. Hansa, den man am kommenden Sonnabend um 14 Uhr in der heimischen Voith-Arena empfängt. Die letzte Heimniederlage der Heidenheimer datiert bereits vom 20. Oktober 2012, als man sich dem VfL Osnabrück mit 1:3 geschlagen geben musste. Fünf Wochen zuvor wurde zuhause auch gegen den F.C. Hansa verloren, wodurch der 1. FC Heidenheim in diesen Süd-Nord-Duell immer noch auf den ersten Heim-Punkt wartet. Sowohl am 6. April 2011 als auch am 16. September 2012 hieß es 1:2 aus Sicht der Gastgeber.

Zurück