Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.05.2009 08:12 Uhr

1.FC Nürnberg hofft noch auf den Aufstieg

Nachdem das Jahr 2008 noch von einem steilen Absturz gekennzeichnet war, hat es der 1.FC Nürnberg in der Rückrunde der aktuellen Saison geschafft, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Vor dem Gastspiel am kommenden Sonntag beim F.C. Hansa besitzen die Franken noch gute Chancen, in die Bundesliga zurückzukehren.

Dass sie vor Jahresfrist überhaupt ins Unterhaus absteigen mussten, kam für die Nürnberger sehr überraschend. Immerhin spielten sie im Frühjahr 2008 noch um den UEFA-Cup mit, bevor sie am Saisonende dann plötzlich – gemeinsam mit den Hanseaten – in die 2.Bundesliga mussten. Und dort hatte es zunächst auch der 1.FCN sehr schwer, sich zu akklimatisieren. Zwar konnte am ersten Spieltag ein knapper 2:1 Heimsieg über den FC Augsburg eingefahren werden, doch anschließend blieben die Nürnberger sechsmal in Folge sieglos und rangierten nach dem siebenten Spieltag nur auf Platz14 der Zweitliga-Tabelle.

Bis zur Winterpause konnte der „Club“ dann allerdings schon einen ersten Aufwärtstrend verzeichnen. Von den verbleibenden zehn Hinrundenspielen wurde nur noch eines gegen den FC St.Pauli verloren, so dass die Franken bei Saison-Halbzeit immerhin schon wieder auf Rang 8 und damit im gesicherten Mittelfeld zu finden waren. Einen herben Dämpfer gab es zwar noch einmal am 20. Spieltag bei der hohen 2:6 Niederlage in Aachen, doch im Anschluss daran startete man eine Serie von acht ungeschlagenen Spielen. Und vor allem die fünf Siege in Serie zwischen dem 24. und 28. Spieltag sorgten dafür, dass sich der 1.FC Nürnberg plötzlich auf Rang 2 katapultiert hatte und damit sogar auf einem direkten Aufstiegsplatz wieder fand!

Nun hat die Mannschaft von Trainer Michael Oenning also doch noch die Gelegenheit, ihr Saisonziel – den sofortigen Wiederaufstieg – zu erreichen. Zu Beginn der aktuellen englischen Woche erkämpften die Nürnberger mit dem 1:1 im Derby bei der SpVgg Greuther Fürth einen wichtigen Teilerfolg und konnten damit ihren knappen Vorsprung vor dem direkten Mitkonkurrenten und gleichzeitig auch den Relegations-Platz verteidigen. Den belegen die Franken, die mit nur sechs Saisonniederlagen immerhin seltener verloren als der bereits feststehende Aufsteiger SC Freiburg und der Tabellenzweite Mainz 05, auch noch nach den Mittwoch-Spielen. Der Rückstand zu den Mainzern beträgt weiterhin nur einen Punkt, nachdem beide Mannschaften ihre Heimspiele gewinnen konnten. Während der 1.FSV Mainz 05 den FSV Frankfurt mit 2:1 bezwang, schlug der 1.FC Nürnberg den VfL Osnabrück mit 2:0 Toren. Beide Treffer markierte FCN-Stürmer Marek Mintal, der damit bereits auf 15 Saisontore kommt und die Torschützenliste der 2.Bundesliga anführt.

Am kommenden Sonntag schauen die Nürnberger natürlich auch nach Fürth, wo die beiden Tabellennachbarn des Clubs aufeinander treffen. Nicht zuletzt vom Ergebnis des Duelles zwischen dem Vierten Fürth und dem Zweiten Mainz hängt schließlich ab, mit welchen Aussichten die Nürnberger am letzten Spieltag in ihr Heimspiel gegen den TSV 1860 München gehen werden. Und natürlich auch davon, wie die eigene Partie am kommenden Sonntag in Rostock ausgeht.

Zurück

  • sunmakersunmaker