Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.04.2012 20:37 Uhr

2:1 Erfolg über Fortuna Düsseldorf: Hansa gibt die Rote Laterne ab

Mit dem zweiten Sieg innerhalb von fünf Tagen hat sich der F.C. Hansa endgültig im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Vor 14.500 Zuschauern in der DKB-Arena wird der Tabellendritte Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (1:0) bezwungen und die Rote Laterne an Alemannia Aachen übergeben. Nach Punkten ziehen die Hanseaten zudem mit dem Karlsruher SC gleich, der allerdings – ebenso wie die Aachener – am Wochenende noch punkten kann. Alemannia gastiert am Ostersonntag in Ingolstadt, der KSC muss zeitgleich in Bochum antreten.

Trainer Wolfgang Wolf vertraut gegen Fortuna Düsseldorf weitestgehend jener Elf, die beim 1:0 Erfolg in München auf dem Platz stand. Lediglich der verletzte Matthias Holst, der dort bereits nach 18 Minuten ausgewechselt werden musste, kann gegen Fortuna Düsseldorf noch nicht wieder mitwirken. Für ihn spielt Tom Weilandt diesmal von Beginn an. Siegtorschütze Freddy Borg sowie Edisson Jordanov nehmen erneut nur auf der Ersatzbank Platz, wo erstmals nach auskurierter Verletzung auch wieder Torhüter Kevin Müller sitzt.

Zu Beginn der Partie geben die Gäste den Ton an und haben sich schon nach zweieinhalb Minuten ihren dritten Eckball erkämpft. Ken Ilsö zirkelt den Ball auf Sascha Rösler, dessen Kopfball Torhüter Jörg Hahnel parieren kann. Noch größer ist Röslers Chance zwei Minuten später, als er per Querpass von Maximilian Beister bedient wird und völlig freistehend am glänzend reagierenden Hahnel scheitert. Den anschließenden Eckball tritt Sascha Rösler selbst in den Strafraum, wo Oliver Fink das Leder volley nimmt. Dessen Schuss geht links am Hansa-Gehäuse vorbei (6.).

Die erste Gelegenheit für den F.C. Hansa gibt es in der 14. Spielminute durch eine Standardsituation. Den Freistoß von Timo Perthel verpasst Robert Müller aber knapp. Zehn Minuten später versucht es der Rostocker Mittelfeldspieler von der Strafraumgrenze, wobei Fortuna-Keeper Robert Almer den scharf getretenen Müller-Schuss nicht festhalten kann. Tobias Jänicke setzt sofort nach, kommt aber einen Moment zu spät.

Mittels schnellem Gegenangriff nach einem abgewehrten Fortuna-Freistoß gehen die Hanseaten schließlich in Führung. Über die rechte Seite kommt der Ball zu Tobias Jänicke, der flach nach innen zu Marek Mintal passt. Dieser bedient den zentral postierten Tom Weilandt, der mit einem straffen Schuss ins linke untere Eck zum 1:0 trifft. Die erste Chance sogar auf 2:0 zu erhöhen, hat Tobias Jänicke, dessen Flachschuss nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbeigeht (35.). Eine weitere Minute später bedient Mintal erneut Weilandt, dem der Ball allerdings etwas zu weit vom Fuß springt, so dass Torhüter Robert Almer parieren kann. So geht es schließlich mit der 1:0 Führung des F.C. Hansa in die Kabinen.

Auch nach den Seitenwechsel ist der F.C. Hansa dem zweiten Treffer näher als Fortuna dem Ausgleich. Die bis dato größte Chance hat Tobias Jänicke nach knapp acht Minuten, als er Oliver Fink den Ball abnimmt und in Richtung Düsseldorfer Tor stürmt. Sein Flachschuss ist aber nicht scharf genug, um Torhüter Almer zu überwinden. Wenig später scheitert Dominic Peitz zweimal per Kopf nach Freitößen von Michael Blum (55., 58.). Auf der Gegenseite kann sich erneut Jörg Hahnel auszeichnen, als er einen Beister-Schuss pariert (59.).

Gut eine Stunde ist gespielt, als das 2:0 für den F.C. Hansa fällt. Einen Perthel-Freistoß von der linken Seite verlängert Marek Mintal mit dem Kopf, bevor der Düsseldorfer Oliver Fink den Ball endgültig ins Tor abfälscht. Kurz darauf hat Marek Mintal dann sogar das 3:0 auf dem Fuß. Doch nach seinem Solo in der 65. Minute fehlt ihm beim Abschluss etwas die Kraft, so dass Torhüter Robert Almer keine Probleme bekommt.

Zwanzig Minuten vor dem Ende wird Freddy Borg eingewechselt und sein erster Torschuss geht über das Düsseldorfer Tor (74.). Eine Minute später stockt den Hansa-Fans dann der Atem, denn als Maximilian Beister im Zweikampf mit Jörg Hahnel zu Fall kommt, entscheidet Schiedsrichter Robert Hartmann nach kurzem Zögern auf Elfmeter. Der eingewechselte Ranisav Jovanovic tritt den Strafstoß, scheitert aber am glänzend reagierenden Hahnel, der den Ball nicht festhalten kann. Mit vereinten Kräften können die Hanseaten das Leder jedoch aus der Gefahrenzone befördern (76.).

Jovanovic hat auch die nächste Fortuna-Chance, trifft das Leder allerdings nicht richtig (77.). Fünf Minuten vor dem Ende kann Ranisav Jovanovic Hansa-Keeper Jörg Hahnel dann doch aus Nahdistanz überwinden und auf 2:1 verkürzen. So wird es noch einmal spannend, auch weil Freddy Borg nach Mintal-Pass einen Konter nicht erfolgreich abschließen kann (87.). Schließlich gibt es am Ende noch drei Minuten Nachspielzeit zu überstehen, bis der vierte Saisonsieg gefeiert werden kann.

Torfolge: 1:0 Weilandt (29.), 2:0 O. Fink (61./Eigentor), 2:1 Jovanovic (85.)

F.C. Hansa: Hahnel – Janecka, Wiemann, Pannewitz, Blum – R.Müller, Peitz, Perthel (79. Jordanov) – Jänicke (70. Borg), Mintal, Weilandt

 

Zurück