Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.12.2013 17:10 Uhr

2:2 bei Holstein Kiel – Hansa überwintert auf dem 4. Tabellenplatz (mit Videos)

Der F.C. Hansa geht als Tabellenvierter der 3. Liga in die Winterpause. Im abschließenden Spiel des alten Jahres reicht es vor 9.000 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion trotz einer 2:1-Pausenführung am Ende nur zu einem 2:2-Unentschieden bei der gastgebenden KSV Holstein, so dass man die in Elversberg siegreiche Mannschaft von Darmstadt 98 noch in der Tabelle vorbeiziehen lassen muss.

Die ganz in schwarz gekleideten Hanseaten, bei denen Kapitän Sebastian Pelzer für den Gelb-gesperrten Steven Ruprecht in die Innenverteidigung gerückt ist, tragen ihren ersten Angriff über die linke Seite vor. Halil Savran holt einen Eckball heraus, den Sascha Schünemann von links auf den kurzen Pfosten tritt. Alex Mendy steigt am höchsten, doch sein Kopfball streift nur das Außennetz (2.). Ein Blacha-Schuss aus spitzem Winkel geht rechts am Tor vorbei (7.) und nach einem Schünemann-Freistoß kommt Halil Savran an der Torraumlinie zum Schuss, trifft den vor ihm aufsetzenden Ball aber nicht richtig, so dass dieser über das Tor geht (9.).

Effizienter sind die Kieler, die einen schnellen Gegenangriff zur 1:0-Führung nutzen. Marc Heider entwischt der Rostocker Abwehr und läuft allein auf Hansa-Keeper Jörg Hahnel zu, bevor er den Ball flach in die Maschen schiebt. Fast hätte der Kieler Stürmer wenig später sogar erneut getroffen, als Jörg Hahnel nach einem Pelzer-Rückpass per Fußabwehr klären muss und dabei den Gegenspieler anschießt. Doch die Hanseaten haben Glück, dass der abprallende Ball im Toraus landet (18.).
Als David Blacha halblinks in den Strafraum eindringt, kann der Kieler Torhüter per Fußabwehr klären. Den fälligen Eckball tritt erneut Sascha Schünemann, diesmal köpft am kurzen Pfosten Milorad Pekovic, doch der Ball geht wieder knapp am linken Pfosten vorbei (22.). Auf der Gegenseite trifft Marc Heider aus spitzem Winkel nur das Außennetz des Hansa-Tores (36.).

Und vier Minuten später können die rund 3.000 mitgereisten Hansa-Fans dann über den Ausgleich jubeln. Nach einem Fardi-Steilpass holt David Blacha einen Eckball heraus, der – von Sascha Schünemann getreten – schließlich am langen Pfosten landet. Dort muss Halil Savran nur noch den Fuß hinhalten, um das 1:1 zu erzielen.
Die Hanseaten beschränken sich nun allerdings nicht darauf, den Gleichstand in die Pause zu retten, sondern greifen weiterhin an und holen dabei auf der rechten Seite einen Freistoß heraus. Den tritt Shervin R. Fardi nach innen, wo Torhüter Jakusch zunächst per Faustabwehr klärt. Doch der Ball landet wieder in den Reihen des F.C. Hansa, der in Person von Julian Jakobs von rechts vor das Tor flankt. Erneut können die Kieler nicht weit genug klären, der Ball landet vor den Füßen von Alex Mendy und dieser lässt sich die Chance nicht entgehen. Aus gut 20 Metern zieht er ab und trifft zur 2:1-Pausenführung in die Maschen.

Den ersten Torschuss der zweiten Halbzeit gibt David Blacha nach Zuspiel von Shervin R. Fardi ab, doch der Ball geht über das Kieler Gehäuse (49.). Acht Minuten später erkämpfen sich die Kieler den Ball auf ihrer linken Angriffsseite und starten einen schnellen Gegenangriff. Über Fiete Sykora und Fabian Wetter landet der Ball bei Tim Siedschlag, der – unmittelbar vor Torhüter Hahnel postiert – zum 2:2 einschießt. Nun werden die Kieler wieder stärker und nach einem Eckball von Rafael Kazior versucht es Manuel Hartmann mit einem Fallrückzieher, der knapp links am Tor vorbeigeht (63.). Zudem haben die Hanseaten Glück, dass ein Billardball nur an den Außenpfosten des Hahnel-Gehäuses prallt (68.), Marc Heider aus Nahdistanz verzieht (69.) und ein Heider-Kopfball nach Siedschlag-Freistoß ebenfalls knapp das Tor verfehlt (70.).

Als die Schlussviertelstunde anbricht, sieht es phasenweise so aus, als könnten beide Mannschaften mit der Punkteteilung leben. Nun gibt es kaum noch Strafraufszenen und es macht den Eindruck, als ob beide Seiten nicht mehr jedes Risiko gehen. Beim letzten Hansa-Angriff landet der Ball über die eingewechselten Ioannidis und Kucukovic bei Julian Jakobs, dessen Eingabe zur Ecke abgefälscht wird. Die wird dann wegen eines Stürmerfouls abgepfiffen und ohne eine Minute Nachspielzeit pfeift Schiedsrichter Timo Gerach die Partie ab.
 
Torfolge: 1:0 Heider (15.), 1:1 Savran (40.), 1:2 Mendy (44.), 2:2 Siedschlag (57.)

F.C. Hansa: Hahnel – Mendy, Weidlich, Pelzer, R. Fardi – Schünemann (73. Grupe), Pekovic  – Jakobs, Blacha – Plat (80. Ioannidis), Savran (88. Kucukovic)

Zurück