Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.02.2009 20:05 Uhr

3:1 Führung reichte am Ende nicht zum Sieg

Der F.C. Hansa hat den ersten Auswärtssieg der laufenden Zweitliga-Saison haarscharf verpasst. Trotz einer 3:1 Führung zehn Minuten vor dem Ende der Partie reicht es bei Alemannia Aachen nur zu einem 3:3 Unentschieden.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den MSV Duisburg hat Trainer Dieter Eilts seine Offensive umgebaut. Regis Dorn und Kristian Lisztes nehmen diesmal auf der Ersatzbank Platz, dafür stürmen Fin Bartels und Felix Kroos. Von Beginn an präsentieren sich die Hanseaten aggressiv, stören die gegnerischen Angriffsversuche schon früh und können sich dadurch mehrere gute Torchancen herausspielen. Schon nach zweieinhalb Minuten läuft Fillinger nach Bartels-Pass allein auf Torhüter Stuckmann zu, legt sich den Ball dann aber im letzten Moment zu weit vor. Der Aachener Keeper kann abwehren und Retovs Nachschuss geht knapp rechts daneben.

Auch in der Folgezeit liegt der Rostocker Führungstreffer in der Luft. Svärd verpasst eine Kroos-Eingabe knapp (8.), nach Kroos-Solo mit anschließendem Rückpass geht ein Bartels-Kopfball über das Tor (9.) und ein Retov-Schuss aus 13 Metern wird noch leicht zur Ecke abgefälscht (15.). Als Bartels auf Kroos passt, wird dessen Schuss abgeblockt und Retovs Nachschuss kann Stuckmann parieren (24.). Und als dann gut eine halbe Stunde gespielt ist, fällt endlich das überfällige Tor für die Hanseaten. Nach einer abgewehrten Ecke landet der Ball bei Martin Retov, der ihn aus 22 Metern Torentfernung volley nimmt und genau ins rechte obere Eck trifft.

Auch nach der Führung versteckt sich der F.C. Hansa nicht und drängt sogar auf den zweiten Treffer. Nach Zuspiel von Fillinger hat Bartels eine Doppelchance, sein erster Schuss wird abgeblockt, sein zweiter streicht nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (35.). Und nach Flanke von Kroos verpasst Bartels den Ball knapp (36.). Fast hätte sich die schlechte Chancenverwertung gerächt, als sich Milchraum zwei Minuten vor der Pause die Ausgleichschance bietet. Doch sein Kopfball trifft nur den rechten Pfosten des Hansa-Tores.

In die zweite Halbzeit gehen die Hanseaten in Überzahl, denn der Aachener Polenz muss nach einem rüden Foul am durchbrechenden Bartels unmittelbar vor dem Pausenpfiff und der folgerichtigen Roten Karten in der Kabine bleiben. Obwohl die Aachener den Anstoß ausführen, gibt es die erste Hansa-Chance schon nach neun Sekunden! Kross erkämpft sich sofort den Ball, dringt in den Strafraum ein und zieht ab. Doch sein Schuss wird zur Ecke abgewehrt. Das 0:2 lässt allerdings nicht allzu lange auf sich warten. Kroos startet durch und spielt den Ball 20 Meter vor dem Tor nach rechts auf den mitgelaufenen Bartels. Der dringt in den Strafraum ein, schlägt noch einen Haken und trifft aus 12 Metern ins Netz. Knapp zwei Minuten später können die Aachener ihren Rückstand allerdings schon wieder verkürzen. Nach einem Freistoß des eingewechselten Daun köpft Auer am langen Pfosten das Leder in die Maschen.

Großes Pech für die Hanseaten in der 65. Minute, als Retov kurz vor der Strafraumgrenze gelegt wird und Oczipkas direkter Freistoß nur an den rechten Pfosten geht. Wenig später ist das Tor sogar leer, doch Fillinger sieht das nicht, spielt links auf Oczipka, dessen Schuss aus wesentlich schlechterer Position dann aber über das Tor geht (67.). Und als der eingewechselte Lisztes in den Strafraum eindringt, will er Torhüter Stuckmann mit einem Schlenzer überwinden, trifft den Ball aber nicht richtig (69.).

Die scheinbare Vorentscheidung gelingt den Hanseaten in der 76. Spielminute. Kevin Schöneberg hat sich auf der rechten Seite durchgesetzt und passt flach nach innen, wo Fin Bartels den Ball halb im Fallen über die Linie drückt. Doch fünf Minuten später wird es wieder spannend. Als Gledson gerade an der Seitenlinie behandelt wird, landet ein langer Daun-Freistoß, der im Strafraum noch einmal aufsetzt, zum 2:3 im langen Eck. Und ein weiterer Freistoß sorgt auch noch für den Ausgleich. Drei Meter vor dem Tor kommt Vukovic zum Kopfball und trifft zum 3:3 Endstand.

Torfolge: 0:1 Retov (31.), 0:2 Bartels (50.), 1:2 Auer (52.), 1:3 Bartels (76.), 2:3 Holtby (81.), 3:3 Vukovic (87.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schöneberg, Diego, Gledson (87. Bülow), Oczipka – Svärd, Retov – Schindler, Fillinger – Kroos (63. Lisztes), Bartels

Zurück

  • sunmakersunmaker