Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.09.2013 15:55 Uhr

In Unterzahl einen Punkt in Chemnitz geholt (mit Audio Interviews)

Der F.C. Hansa kehrt mit einem Teilerfolg aus Chemnitz nach Hause zurück. Trotz Unterzahl in den letzten 20 Minuten erkämpfen die Rostocker im Stadion an der Gellertstraße ein 1:1 Unentschieden. Die Führung der Sachsen durch einen Fink-Kopfball gleicht Nikolaos Ioannidis mit seinem vierten Saisontreffer noch vor der Pause aus.

Den ersten gefährlichen Torschuss geben die grün gekleideten Hanseaten, die mit der gleichen Startelf aufgelaufen sind wie beim 4:2 Heimsieg über Jahn Regensburg, bereits in der vierten Spielminute ab. Halil Savran versucht es von der Strafraumgrenze, doch sein Flachschuss geht nur an den linken Pfosten. Auf der Gegenseite ist es eine Minute später Maik Kegel, der mit einem Kopfball an Torhüter Johannes Brinkies scheitert. Auch in der Folgezeit sehen die 8360 Zuschauer eine temporeiche Partie mit ausgeglichenen Spielanteilen sowie nach zwölf Minuten die nächste Großchance der Hanseaten. Denis-Danso Weidlich passt von halbrechts flach nach innen, wo es Nikolaos Ioannidis nach ein paar Schritten mit einem Schlenzer probiert, der nur knapp über das linke obere Toreck streicht.

Mit einem Einwurf auf der linken Seite leiten die Chemnitzer dann ihren Führungstreffer ein. Thomas Birk flankt hoch in den Hansa-Strafraum, wo Anton Fink gegen die Laufrichtung von Torhüter Johannes Brinkies köpft und zum 1:0 trifft. Mit der Führung im Rücken haben die Chemnitzer dann kurzzeitig leichte optische Vorteile , die Schüsse von Fabian Stenzel (17.) und Benjamin Förster (27.) verfehlen das Rostocker Tor allerdings knapp.
Nach einer halben Stunde fällt dann der Ausgleich für den F.C. Hansa. David Blacha bedient Nikolaos Ioannidis, der aus zentraler Position erneut das linke obere Eck ins Visier nimmt und diesmal genau in den Winkel trifft. Glück haben die Hanseaten anschließend, als der völlig freistehende Josef Cinar weit am Tor vorbeiköpft (34.). Kurz vor der Pause  haben die rund 2000 mitgereisten Hansa-Fans dann noch einmal den Torschrei auf den Lippen. Einen Haas-Freistoß fälscht Steven Ruprecht an der Torraumgrenze ab, doch Torhüter Philipp Pentke kann mit einem Reflex klären (45.+1).

62 Sekunden nach Wiederbeginn werden die Chemnitzer erstmals wieder gefährlich. Anton Fink versucht es aus der Distanz und der Ball geht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Einen abgefälschten Garbuschewski-Freistoß kann Johannes Brinkies gerade noch um den Pfosten lenken (54.) und auch einen Förster-Schuss aus kurzer Entfernung pariert der Hansa-Keeper zur Ecke (55.). Auf der Gegenseite nimmt Alex Mendy einen abprallenden Ball direkt, doch auch der Chemnitzer Torhüter ist auf dem Posten. Den anschließenden Haas-Eckball köpft Steven Ruprecht auf das CFC-Tor, wo Sascha Pfeffer für seinen geschlagenen Torhüter Pentke auf der Torlinie rettet (57.).

Nachdem Benjamin Förster eine weitere Chemnitzer Torchance ausgelassen hat (66.), sind die Hanseaten wenig später in Unterzahl. Dem bereits verwarnten Shervin R. Fardi wird nach einer verbalen Bemerkung von Schiedsrichter Michael Weiner erneut die Gelbe Karte gezeigt. Eine halbe Minute späterr bemerkt der Unparteiische die Dopplung und zieht die Rote Karte hinterher (71.). Andreas Bergmann reagiert und wechselt mit Martin Pett, der sein Pflichspieldebüt in der ersten Mannschaft gibt, einen neuen Verteidiger ein.

Die Schlussphase der Partie ist gekennzeichnet von mehreren Unterbrechungen, weil von den Rängen Gegenstände auf das Spielfeld geworfen werden. Unter anderem wird auch Nikolaos Ioannidis von einem Wurfgeschuss aus der Gegengerade getroffen. Doch Schiedsrichter Weiner entschließt sich, die Partie zu Ende zu bringen. In der Nachspielzeit verpasst zunächst Ex-Hanseat Tino Semmer eine Fink-Eingabe knapp (92.) und auf der Gegenseite geht ein Mendy-Schuss nur an den rechten Außenpfosten (93.). Am Ende bleibt es beim 1:1 Unentschieden.
 
  
Torfolge: 1:0 Fink (14.), 1:1 Ioannidis (30.)

F.C. Hansa: Brinkies – Mendy, Ruprecht, Pelzer, R.Fardi (71. GELB/ROT) – Haas (69. Schünemann), Grupe – Weidlich (74. Pett), Blacha – Savran, Ioannidis (90. Jakobs)

 
  
Audio-Interviews nach dem Spiel:

Zurück