Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.07.2010 18:29 Uhr

Innenminister Lorenz Caffier übergibt Förderbescheide

Für seine neue Anti-Gewalt-Kampagne „Nur unsere Herzen sollen schlagen - Hansa spielt fair“ sowie für die Ausrichtung eines Nachwuchs-Fußballturniers unter dem Motto „Fair geht vor“ erhält der F.C. Hansa Rostock vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Fördermittel in Höhe von 9.840 bzw. 2.200 EUR. 

Innenminister Lorenz Caffier, der zugleich auch Vorsitzender des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung ist, übergab am Dienstag die entsprechenden Bescheide an den Vorstandsvorsitzenden Bernd Hofmann sowie an Juri Schlünz, den Leiter der Nachwuchsakademie des F.C. Hansa Rostock.   

Mit seiner neuen Anti-Gewaltkampagne „Nur unsere Herzen sollen schlagen – Hansa spielt fair“ positioniert sich der F.C. Hansa eindeutig gegen Gewalt am Rande von Fußballspielen.  Der Verein wird sich gemeinsam mit seinen Fans konsequent von Gewalttätern distanzieren und möchte dazu beitragen, dass Rostocker Fans in den deutschen Stadien willkommen sind. Durch zahlreiche öffentliche Aktionen und mit Unterstützung vielfältiger Werbemittel wollen der Verein und die große Mehrzahl der friedlichen Fans gemeinsam einen starken Gegenpol zu Gewalttätern schaffen. 

Das geförderte Fußballturnier für D-Junioren, das im Dezember 2010 bereits zum 46. Mal in Rostock-Marienehe ausgetragen wird, steht erstmals unter dem Motto „Fair geht vor“. Fairplay auf dem Spielfeld und den Rängen soll von den 120 teilnehmenden Kindern und ihren Gästen als wichtigste Grundlage für den Fußballsport und als Gegengewicht zu Unsportlichkeit und Gewalt anerkannt werden. 

Beide Projekte reihen sich in die Vielzahl von Aktivitäten ein, die seit Jahresbeginn landesweit unter dem Dach des Aktionsbündnisses „ANPFIFF GEGEN GEWALT“ organisiert werden und in ihrer Vielfalt ein breites gesamtgesellschaftliches Bündnis gegen Gewalt im Fußball darstellen.

 

Zurück