Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.10.2005 10:26 Uhr

Interview mit René Rydlewicz: Hätten 5:0 gewinnen müssen

René Rydlewicz war gegen Erzgebirge Aue erneut bester Spieler im Trikot der Hanseaten. OZ sprach mit dem neuen Rostocker Kapitän.

OZ: Sie sind schon seit mehreren Spielen ein Muster an Konstanz. Hat Sie die Kapitänsbinde neu beflügelt?

Rydlewicz: Nein, das hat damit nichts zu tun. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben, und momentan läuft es einfach sehr gut.

OZ: Welche Rolle spielt dabei die Erfolgsserie der Mannschaft?

Rydlewicz: Natürlich spielt es sich immer leichter, wenn man erfolgreich ist. Auch gegen Aue sind wir dafür belohnt worden, dass wir über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft waren.

OZ: Dennoch blieb es wieder bis zum Schlußpfiff spannend.

Rydlewicz: Das hatten wir uns natürlich selbst zuzuschreiben. Wenn man sich so viele Einschussmöglichkeiten herausspielt, muss man eigentlich 5:0 gewinnen. Zum Glück sind wir für schlechte Chancenverwertung nicht bestraft worden.

OZ: War also am Ende auch wieder die stabiler gewordene Abwehr ein Schlüssel zum Erfolg?

Rydlewicz: So ist es. Wenn man nur ein Tor schießt, muss man eben zu Null spielen, wenn man drei Punkte holen will. Und das ist uns zu Hause ja nun schon zum dritten Mal in Folge gelungen.

OZ: Kann Hansa sich jetzt schon wieder nach oben orientieren?

Rydlewicz: Ich schaue momentan eigentlich noch nicht so sehr auf die Tabelle, sondern immer nur auf den nächsten Gegner. Die Tatsache, dass wir zuletzt fünf Spiele in Folge ungeschlagen sind, macht aber deutlich, dass wir durchaus in der Lage sind, oben mitzuspielen. Nur müssen wir dann auch mal auswärts gewinnen.

Zurück

  • sunmakersunmaker