Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.10.2007 19:03 Uhr

Interview mit Tim Sebastian nach dem Spiel gegen den KSC

Zum zweiten Mal in der laufenden Bundesliga-Saison blieb der F.C. Hansa ohne Gegentor. Innenverteidiger Tim Sebastian war dennoch nur bedingt zufrieden mit dem 0:0 gegen den Karlsruher SC.

 

Frage: War das Unentschieden im Aufsteiger-Duell ein gewonnener Punkt oder wurden zwei verloren?

Sebastian: Natürlich hatten wir uns vorgenommen, drei Punkte zu holen. Doch so, wie das Spiel gelaufen ist, ist der eine Punktgewinn wohl auch okay.

 

Frage: Woran lag es, dass es nicht zum Sieg gereicht hat?

Sebastian: Unsere Leistung in der ersten Halbzeit war einfach zu schlecht. Zu Beginn gab es einige Fehlpässe, das hemmte gleich den Spielfluss. Wir haben zu wenig Druck gemacht, uns dadurch kaum Möglichkeiten erspielt. Das wurde in der Halbzeitpause dann auch angesprochen.

 

Frage: Und nach der Pause besser gemacht?

Sebastian: Ja. Insgesamt war der KSC vielleicht feldüberlegen, doch wir hatten die zwingenderen Chancen. Leider konnte keine genutzt werden, es war einfach nicht unser Tag.

 

Frage: Am Dienstag geht es schon im DFB-Pokal weiter. Gelingt gegen den Zweitligisten Offenbach wieder ein Sieg?

Sebastian: Auch das wird sicherlich nicht einfach, Zweitligisten können schließlich auch Fußball spielen. Und die Offenbacher werden sicherlich alles daran setzen, sich nach ihrer Klatsche gegen 1860 München wieder ein Erfolgserlebnis zu holen. Wir müssen von Anfang an viel Druck machen und auf ein frühes Tor hoffen.

Zurück

  • sunmakersunmaker