Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.08.2011 20:56 Uhr

Interview mit Timo Perthel nach dem Spiel gegen Aachen

fc-hansa.de: Timo, was können wir sagen? Eigentlich fehlen uns die Worte. Wieder ein gutes Spiel gemacht und trotzdem stehen wir  mit halbleeren Händen da.

Timo Perthel:  Langsam können wir eine CD einlegen. Jede Woche passiert uns das Gleiche, von mir aus können wir mal ein schlechtes Spiel machen und dann mit drei Punkten nach Hause gehen. Wir spielen zwar gut,  aber es ist enttäuschend, nicht zu gewinnen.

fc-hansa.de: Als wir uns nach dem Bochum Spiel hier gesehen haben, bist du vom Platz gekommen voll Adrenalin und wütend, heute wirkst du ein stückweit resigniert.

Timo Perthel: Ja, es wirkt als sei das Tor verhext. Wir müssen das Tor endlich machen, egal wie. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen und es besser machen.

fc-hansa.de:  Jede Woche fragen wir, wie geht’s weiter, was kann man besser machen im Training? Tino Semmer sagte letzte Woche mehr Torabschlüsse im Training seien eine Lösung. Was jetzt?

Timo Perthel:  Noch mehr Torschusstraining.

fc-hansa.de:  Mehr Torschusstraining, damit gegen Ingolstadt endlich der Bann gebrochen wird?

Timo Perthel:  Genau, der Knoten muss platzen. Dann läuft das auch wieder, denn jetzt ist es in den Köpfen drin, dass wir wieder kein Tor erzielt haben und irgendwann setzt sich das fest. Davon müssen wir uns aber befreien und einfach so weiter spielen wie bisher.

fc-hansa.de:  Hast du eigentlich im Spiel die Gedanken so nach 75 Minuten, das der Ball immer noch nicht im Tor gelandet ist? Wirst du ängstlich oder blendest du das komplett aus?

Timo Perthel:  Ich werde nicht ängstlich, aber es wirkt so als wäre das Tor zugemauert. Und vielleicht ist bei Einigen im Moment eine kleine Blockade drin, vor dem Tor müssen wir einfach cooler sein und die Dinger reinhauen.

fc-hansa.de: Im defensiven Mittelfeld hast du dich jetzt scheinbar festgespielt. Liegt dir das und nimmst du die Rolle gerne an?

Timo Perthel:  Die Rolle gefällt mir sehr gut. Es macht Spaß und der Trainer kann mich dort gerne wieder hinstellen.

Weitere Stimmen zum Spiel finden Sie bei Hansa-TV!

Zurück