Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.12.2011 19:46 Uhr

Interview mit Tobias Jänicke in Paderborn

Bei der 0:2 Niederlage gegen den SC Paderborn war Tobias Jänicke einer der besten Rostocker. Nach dem Spiel sprach er mit fc-hansa.de über die Partie.

fc-hansa.de: Tobi, ihr habt 0:2 gegen den SC Paderborn verloren. Hat es sich bemerkbar gemacht, dass diesmal ein neuer Trainer an der Seitenlinie stand?
Tobas Jänicke: Es war schon etwas anderes! Ich denke, wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Wir haben hinten gut gestanden, haben uns vorne Chancen erarbeitet und uns insgesamt besser präsentiert als zuletzt. Wir geraten dann durch einen Sonntagsschuss in Rückstand, wobei ich denke, das dem Freistoß kein Foul voraus ging. In der zweiten Hälfte bekommen wir dann früh das 0:2 und dann wird es natürlich schwer hier noch etwas zu holen.

fc-hansa.de: Dabei ging es, wie du schon gesagt hast, gut los. Ärgert man sich dann nicht so in Rückstand zu geraten?
Tobias Jänicke: Ja na klar! Vor allem weil wir ein wirklich engagiertes Spiel gezeigt haben und selbst die Möglichkeit hatten, in Führung zu gehen. Wenn man sich dann allerdings nach 51 Minuten auswärts auskontern lässt, braucht man sich dann auch nicht wundern, wenn man hier als Verlierer vom Platz geht.

fc-hansa.de: Kann man jetzt schon sagen, was Wolfgang Wolf anders macht im Gegensatz zu Peter Vollmann?
Tobias Jänicke: Er hat auf jeden Fall in den letzten Tagen mit jedem das Einzelgespräch gesucht und versucht, uns alle neu zu motivieren. Allerdings ist es natürlich schwer, in zwei Tagen viel zu bewegen. Jetzt haben wir eine Woche Zeit bis zum nächsten Spiel, werden alles aufarbeiten und dann versuchen, gegen Dynamo Dresden drei Punkte zu holen.

Dafür wünschen wir alles Gute. Vielen Dank Tobi!

Zurück