Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.12.2007 08:27 Uhr

Jahresabschluss-Interview mit Thomas Finck, Trainer vom F.C. Hansa II

Nicht nur die Bundesliga macht Winterpause, auch die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock ist in die Ferien abgereist. Die Mannschaft von Thomas Finck, der sich zur Zeit in Mecklenburg erholt, absolvierte die abgelaufene Hinrunde hinter Hertha BSC, Türkiyemspor und dem BFC Dynamo als Tabellenvierter. Stand jetzt, müsste die Mannschaft am Saisonende eine Relegation gegen den Vierten der Oberliga-Süd Hallescher FC spielen. Nach der Vorrunde baten wir Thomas Finck zum Jahres-Abschluss-Gespräch.

 

Herr Finck, wie bilanzieren Sie diese 15 Saison-Spiele?
Finck: Unser Ziel war, ist und bleibt ein Platz unter den ersten drei Mannschaften. Daran werden wir weiter arbeiten. Momentan sind wir erst am Minimalziel, der Chance, auch in der nächsten Saison, mit der neuen DFB-Struktur in der 4. Liga spielen zu können. Wobei uns ja ein Sieg gegen Yesilyurt am grünen Tisch aberkannt wurde, da diese Mannschaft sich zurückzog.

Da klingt trotzdem eine gewisse Unzufriedenheit durch?
Finck: Natürlich, hatte ich mir mehr erhofft. Sicherlich, wir haben wie Hertha BSC 38 Treffer erzielt. Aber wir sind nur Vierter…

Warum?
Finck: Ich habe immer davor gewarnt, zu glauben, dass diese Oberliga-Nord ein Selbstläufer ist. Die sieben Mannschaften die jetzt immer noch Chancen auf den „Klassenerhalt“ oder „Aufstieg“ haben, die hatte ich immer alle auf dem Zettel. Jeder hat aufgerüstet und engagiert und couragiert gespielt. Wir selbst haben gut begonnen, hatten aber die leichten Gegner am Anfang und offensichtlich doch im Hinterkopf, alles wird schon. Das war nicht der Fall.

Konkret?
Finck: Die Spiele gegen Hertha, den BFC und auch gegen TeBe haben gezeigt, wie schwer es ist immer zu punkten. Wir haben zu wenige Punkte in den direkten Duellen gemacht. Das sollte sich in der Rückrunde schnell ändern. Dafür muss jeder mehr machen und zulegen.

Was ist der positive Aspekt der 1. Halbserie?
Finck: Wir haben viele Chancen rausgearbeitet – aber auch zu viele Möglichkeiten vergeben. An diesen Defiziten müssen wir arbeiten. Die Treffer-Quote muss besser werden.

Welche positiven Tendenzen erkennen Sie noch?
Finck: Es ist sehr erfreulich, dass sich mit A-Junior Tobias Jänicke ein junger Bursche bei uns positiv gezeigt hat, sogar schon 14 Tage bei den Profis mittrainierte. Es freut mich auch, dass mein Kollege Frank Pagelsdorf sich mit Sebastian Albert und Tom Buschke zwei weitere Spieler aus unserer Mannschaft zum Training holte. Albi war lange krank, ist aber eine zuverlässige Stützte. Auch Tom macht sein Ding, Tobi gefiel vor allem gegen Greifswald und TeBe. Auch Guido Kocer macht sich in seinem ersten Männerjahr schon ganz gut.

Wie schlugen die Perspektivspieler ein?
Finck: Patric Klandt und Assani Lukimya-Mulongoti sowie Fin Bartels prägen das Gesicht meiner Mannschaft. Vor allem Assani und Fin haben hier eine Vorbildfunktion.

Wie machten sich die eingesetzten Profis „unten“.
Finck: Marcel Schied zeigte sich engagiert, leidenschaftlich und torgefährlich. Er ist in Auftreten und Spiel ein echtes Vorbild.

Wer verließ die Mannschaft zur Winterpause, wer kommt?
Finck: Wir haben Moritz Kessler nach Berlin verabschiedet. Ansonsten halten wir bis Ende Januar die Augen offen.

Werden zum Jahresbeginn auch wieder A-Junioren in den Amateur-Kader aufrücken?
Finck: Darüber ist noch nicht gesprochen worden. Aber Stephan Gusche und Patrick Kühn sind schon zwei Spieler aus unseren A-Junioren, die ich genauer unter die Lupe nehmen möchte.

Vielen Dank für das Gespräch.

 

So geht es weiter:

Vorbereitung Winter II. Mannschaft
05. Januar Hallenturnier in Schwedt (14:00 Uhr)
10. Januar Trainingsauftakt (16:45 Uhr)
12. Januar SpVgg Cambs / Leezen –H- (11:00 Uhr)
16. bis 20. Januar Winterlager in Rokytnice / Tschechien
26. Januar Malchower SV (11:00 Uhr) Spielort
30. Januar VfB Lübeck II –A- (18:00 Uhr)
02. Februar Rostocker FC –H- (11:00 Uhr)
06. Februar Holstein Kiel –A- (18:00 Uhr)
09. Februar Lübzer SV –H- (13:00 Uhr)
17. Februar FC Schönberg 95 –A- (14:00 Uhr)
24. Februar 1. PS Rückrunde Spandauer SV

 


 

Zurück

  • sunmakersunmaker