Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.05.2013 17:18 Uhr

Jörg Hahnel Pate für 'Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage' in Schmarl

Was haben Jörg Hahnel, Gerald Asamoah, der VfL Bochum, Klaus Wowereit und Kaya Yanar gemeinsam? Sie alle sind Pate einer Schule, die sich in besonderem Maße gegen jegliche Form von Diskriminierung und für mehr Toleranz engagiert. „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist der Name und Programm einer bundesweiten Initiative für mehr Toleranz und gegen jegliche Form von Diskriminierung.

Nachdem der F.C. Hansa Rostock in Sachen gewaltpräventiver Fanarbeit u.a. durch das Projekt „Hansa Rostock und ich“ mit Schulen sehr eng kooperiert, engagiert sich unsere Kogge selbstverständlich auch gegen Diskriminierung, Mobbing oder Gewalt. So wurde die Anfrage der „Grundschule Schmarl“, ob Jörg Hahnel als Pate für die Schule fungiert und sich an der offiziellen Übergabe der Plakette beteiligen möchte, erfreut bestätigt.

Die Grundschule Schmarl hat die Kriterien erfüllt, um den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erhalten. „Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft“, heißt es auf der Homepage der Initiative (www.schule-ohne-rassismus.org).

Die Verleihung erfolgte am heutigen Mittwoch in der Turnhalle im Stephan-Jantzen Ring im Rahmen eines „internationalen“ Fußballturniers, in dem die Schulklassen nicht mit den Bezeichnungen 1A, 2B etc. aufliefen, sondern als „Russland“, „China“ oder „Polen“. Jörg Hahnel übernahm die Urkundenverleihung und stand im Nachgang für Fotos und zahlreiche Autogrammwünsche zur Verfügung.

Zurück