Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.01.2011 16:05 Uhr

Jörg Hahnel: Wir haben die Tore zum Super-Zeitpunkt gemacht

Bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach fast viermonatiger Verletzungspause blieb Jörg Hahnel ohne Gegentreffer. Wir sprachen nach dem Schlusspfiff mit dem Torhüter des F.C. Hansa.
Hansa-Online: 3:0 gegen Erfurt. Besser hätte es beim Rückrundestart kaum laufen können, oder?

Hahnel: Das stimmt. Gegen so ein 3:0 ist absolut nichts einzuwenden. Natürlich hätte Rado am Ende auch noch das vierte Tor machen können, aber auch so war das ein traumhafter Start.

Hansa-Online: Was hat den Ausschlag gegeben für den relativ sicheren Sieg?

Hahnel: Wir haben die entscheidenden Tore immer zu einem Super-Zeitpunkt gemacht, gleich zu Beginn des Spiels und dann noch einmal zu Beginn der zweiten Halbzeit. Das hat für die nötige Sicherheit im Spiel gesorgt, zumal uns ja zwischenzeitlich auch noch das 2:0 gelungen war.

Hansa-Online: Wie stand aus Deiner Sicht die umgestellte Hansa-Defensive?

Hahnel: Ich denke, wir haben nicht viel zugelassen. In der zweiten Halbzeit waren wir vielleicht nicht mehr ganz so konzentriert, haben das Spiel aber ohne große Mühe über die Runden gebracht.

Hansa-Online: Mit zwei tollen Paraden hattest Du auch einen großen Anteil daran, dass die Mannschaft zu Null gespielt hat. Wie beurteilst Du Deine eigenen Leistung?

Hahnel: Das sollen andere machen. Auf keinen Fall möchte ich mich hervorheben, denn wir haben als Mannschaft gewonnen und am Sieg haben alle 14 eingesetzten Spieler ihren Anteil.

Zurück