Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.11.2006 08:40 Uhr

Joker Mauersberger drehte den Spieß um

Die zweite Mannschaft des FC Hansa steht im Viertelfinale des Fußball-Landespokals. Beim Verbandsliga-Spitzenreiter Greifswalder SV 04 landete der Oberliga-Zweite einen knappen 3:2 (1:2) Auswärtssieg.
Als Alexander Fogel nach Yelen-Pass den Pfosten getroffen und Sebastian Albert den Nachschuss versenkt hatte, waren die favorisierten Hanseaten frühzeitig in Front gezogen. Doch die Gastgeber konnten die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten und das Ergebnis noch vor der Pause umdrehen. Nach einem leichtfertigen Ballverlust der Hansa-Reserve markierte der Ex-Rostocker Schwandt den Ausgleich und trat auch jenen Eckball, den Piesker zur Greifswalder Führung nutzte.
Zur Pause wurde Zafer Yelen, der nach Absprache mit Profi-Trainer Frank Pagelsdorf nur 45 Minuten mitwirken durfte, durch Tom Mauersberger ersetzt, der sich schließlich auch als Matchwinner entpuppen sollte. Jeweils nach abgewehrten Albert-Freistößen reagierte der Joker am schnellsten und setzte das Leder im zweiten Versuch über die Linie. Zuvor allerdings wusste sich auch Hansa-Keeper Patric Klandt auszuzeichnen, der einen Alleingang von Maaßen (65.) vereitelte und damit das mögliche 3:1 des GSV verhinderte. "Dann wäre es für uns sicherlich sehr schwer geworden. So aber konnten wir den Spieß noch umdrehen und in der regulären Spielzeit einen Sieg feiern, der auf Grund des späten dritten Treffers zwar auch glücklich, auf Grund unserer Überlegenheit in der zweiten Halbzeit aber trotzdem verdient war", urteilte Hansa-Trainer Thomas Finck.

Torfolge: 0:1 Albert (11.), 1:1 Schwandt (23.), 2:1 Piesker (34.), 2:2, 3:2 Mauersberger (74., 87.)

FC Hansa II: Klandt - Kessler, Freitag, Jahn, N.Lange (46.Grundmann) - Pett - Albert, Yelen (46.Mauersberger), Dojahn - Pieper (64.Walther), Fogel

Zurück

  • sunmakersunmaker