Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.02.2011 19:20 Uhr

Journalisten akzeptieren Entschuldigung des F.C. Hansa

Am heutigen Dienstag trafen sich Hansa-Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann und Veranstaltungsleiter Rainer Friedrich mit den beiden Journalisten, die am vergangenen Sonnabend vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen II von mehreren bisher nicht identifizierten Personen angegriffen wurden. „Das Gespräch, in dem wir uns mit den Medienvertretern unter anderem auch noch einmal über den Ablauf der Geschehnisse ausgetauscht haben, verlief in einer angenehmen, konstruktiven Atmosphäre. Beide Journalisten haben unsere Entschuldigung akzeptiert und wir haben ihnen versichert, dass wir alles tun werden, um die Täter zu ermitteln“, erklärte Bernd Hofmann.

Die Medienvertreter waren bei der Anfahrt zum Medienparkplatz der DKB-Arena aufgehalten, beleidigt und bedroht worden. Dabei wurden auch die Fahrzeuge beschädigt. Der Verein hatte daraufhin umgehend mit den Journalisten Kontakt aufgenommen, sich bei ihnen entschuldigt und sie zu einem Gespräch eingeladen.

Als erste Reaktion auf die Vorfälle wird der F.C. Hansa bei den Heimspielen in der DKB-Arena ab sofort die Ordnerpräsenz in den betreffenden Bereichen verstärken. Darüber hinaus prüft der Verein die Möglichkeit, den Standort des Medienparkplatzes zu verlegen. „Wir sind überzeugt, mit diesen Maßnahmen ähnlich gelagerte Vorfälle in Zukunft auszuschließen“, so Bernd Hofmann.


 

Zurück