Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.08.2009 10:30 Uhr

Kai Bülow: Wir müssen noch mehr an unsere Leistungsgrenzen gehen

Neben Torhüter Alexander Walke, Kapitän Martin Retov sowie den beiden Abwehrspielern Tim Sebastian und Kevin Schöneberg gehört auch Kai Bülow zu jenem Quintett, das in den bislang absolvierten vier Pflichtspielen noch keine Minute verpasst hat. Einziger Unterschied: Während die anderen vier Hanseaten immer auf der gleichen Position eingesetzt wurden, hat der gebürtige Rostocker schon wieder seine Allround-Qualitäten unter Beweis stellen können. Nachdem Orestes im Heimspiel gegen den TSV 1860 München kurz vor der Pause verletzt ausscheiden musste, wurde Kai Bülow aus dem zentralen Mittelfeld in die Innenverteidigung zurückbeordert.

„Mit Ossi fehlt uns momentan natürlich ein ganz wichtiger Spieler, der ersetzt werden muss. Die Wahl des Trainers ist diesmal auf mich gefallen, doch damit habe ich überhaupt kein Problem. Ich spiele immer dort am liebsten, wo ich gebraucht werde, wo ich der Mannschaft am meisten helfen kann“, erklärt der 1,88 m große Kopfball-Spezialist, der sich bei Standardsituationen auch mit in den Angriff einschaltet. Und so war es nicht verwunderlich, dass ihm am ersten Zweitliga-Spieltag in Bielefeld das erste Meisterschaftstor des F.C. Hansa gelang.

Zu einem Punktgewinn reichte sein Kopfballtreffer bekanntlich nicht und so ist auch Kai Bülow nicht zufrieden mit der bisherigen Ausbeute: „Von den ersten vier Pflichtspielen wurden drei verloren – das haben auch wir uns etwas anders vorgestellt, wir hatten uns natürlich mehr vorgenommen.“ Dennoch sieht der 23-jährige die Mannschaft auf einem guten Weg: „Man hat zuletzt ja schon eine Steigerung erkennen können. Gegen Union haben wir vernünftig nach vorne gespielt, nur leider kein Tor gemacht. Wir müssen noch mehr an unsere Leistungsgrenzen gehen.“

Die nächste Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Sonnabend, wenn ab 13.00 Uhr die Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen in der Rostocker DKB-Arena gastiert. „Das wird schon ein ganz wichtiges Spiel, denn nun müssen endlich auch wieder Punkte her“, weiß Kai Bülow und hofft natürlich erneut auf die Unterstützung von den Rängen: „Ich denke, die Hütte wird wieder voll. Und dann sollte es uns auch gelingen, über den Kampf zum Spiel zu finden, so wie in der zweiten Halbzeit gegen 1860 München.“

Zurück

  • sunmakersunmaker