Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.07.2008 21:48 Uhr

Kapitän Gledson: Wir haben uns hinten nicht gut präsentiert

Bei der 1:5 Niederlage gegen Werder Bremen traten insbesondere in der Hansa-Abwehr große Probleme zu Tage. Auch Kapitän Gledson, der nach gut einer Stunde ausgewechselt werden musste, fand nur schwer eine Erklärung.

Was war heute los in der Hintermannschaft und speziell in der Innenverteidigung?
Gute Frage, denn das war wirklich nicht so gut, wie wir uns da hinten präsentiert haben. Da hat heute vieles nicht gestimmt, darüber muss geredet werden. Aber so kurz nach dem Schlusspfiff ist das schwer zu analysieren.

War das heute innerhalb der Saisonvorbereitung ein deutlicher Rückschlag?
Nein, das würde ich so nicht sagen. Man muss ja immerhin auch sehen, gegen wen wir verloren haben. Werder Bremen ist eine echte Spitzenmannschaft. Und wichtig ist, dass wir bis zum scharfen Saisonstart richtig in Form sind.

Bis dahin steht allerdings nur noch ein weiterer Test an. Was macht Dich optimistisch, dass sich die Defensive schnell wieder festigt?
Wir werden auch aus der heutigen Niederlage unsere Lehren ziehen. Am Sonnabend gegen Naestved wird das hoffentlich schon wieder ganz anders aussehen.

Es stimmte aber nicht nur die Abstimmung nicht, auch in Sachen Zweikampfstärke gab es Defizite. Was war denn vor dem 0:2 los?
Da haben mir schon meine Wadenprobleme zu schaffen gemacht, wegen denen ich später ausgewechselt werden musste. So bin ich auch bei diesem Kopfball zu spät gekommen.

Zurück

  • sunmakersunmaker