Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.10.2007 09:01 Uhr

Karlsruher SC kommt als Tabellenvierter

Wenn am kommenden Sonnabend um 15.30 Uhr der Karlsruher SC beim F.C. Hansa gastiert, stellt sich fraglos die Überraschungsmannschaft der laufenden Saison in der DKB-Arena vor. Dass sie nach dem neunten Bundesliga-Spieltag – und damit nach einem Viertel der Saison – auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren würden – hätten sicherlich auch die KSC-Akteure selbst nicht zu träumen gewagt.

 

Zwar hatten sich die Badener in souveräner Manier die Zweitliga-Meisterschaft gesichert, doch kaum zu kompensieren schien der Verlust des Spielmachers Giovanni Federico. Den Deutsch-Italiener, mit 19 Saisontreffern Torschützenkönig der 2.Bundesliga und mit 14 Vorlagen an insgesamt 33 KSC-Toren beteiligt, hatte die Mannschaft von Trainer Edmund Becker an Borussia Dortmund abgeben müssen. Prompt wurde ihr von vielen Seiten eine sehr schwierige Erstliga-Saison prophezeit.

 

Doch die Experten konnten bislang Lügen gestraft werden, zumal auch die vier erfahrenen Neuzugänge sehr gut in die Mannschaft passen. Allen voran Federico-Ersatz Tamas Hajnal, der Erstliga-Erfahrung bei Schalke 04 sammelte und für den der KSC nun fast eine halbe Million Euro Ablöse an den 1.FC Kaiserslautern zahlte. Der ungarische Nationalspieler erwies sich als Glücksgriff für das Karlsruher Spiel und ist mit drei Saisontoren zugleich der beste Torschütze der Mannschaft. Doch auch die drei ablösefreien Neuzugänge, die viel Bundesliga-Erfahrung in die junge Karlsruher Mannschaft einbrachten, trugen ihr Scherflein zum überraschend guten Abschneiden ihrer neuen Mannschaft bei. Andreas Görlitz, der vom FC Bayern ausgeliehen wurde, verstärkt aktuell die Hintermannschaft des KSC, während Christian Timm (zuletzt SpVgg Fürth) und Alexander Iashvili (SC Freiburg) der Offensivabteilung neue Impulse verleihen. Die beiden Stürmer kickten zwar in den vergangenen zwei Spielzeiten nur in der 2.Bundesliga, bestritten zuvor jedoch bereits 83 bzw. 147 Erstliga-Spiele.

 

In der laufenden Saison spielten die Karlsruher vor allem in fremden Stadien unbekümmert auf. Gleich am ersten Spieltag siegten sie mit 2:0 beim Pokalsieger 1.FC Nürnberg und konnten zudem drei weitere Auswärtsspiele gewinnen. In Wolfsburg siegten sie mit 2:1 und in Frankfurt mit 1:0, bevor sie schließlich auch beim Vizemeister FC Schalke 04 triumphierten. Durch den 2:0 Erfolg in deren Arena verdrängten sie die Gelsenkirchener sogar von Rang 2 der Bundesliga-Tabelle! Am vergangenen Wochenende mussten sich die Karlsruher dann zwar mit einem 0:0 zu Hause gegen Bielefeld begnügen und sowohl Werder Bremen als auch Hamburger SV vorbeiziehen lassen. Doch nun darf sich der aktuelle Tabellenvierte ja auf die nächste Auswärtsaufgabe freuen. Oder kann der F.C. Hansa die KSC-Serie von zuletzt drei Siegen in der Fremde beenden?

Zurück

  • sunmakersunmaker