Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.05.2015 13:46 Uhr

Karsten Baumann: "Die Mannschaft ist heiß, den letzten Schritt zu machen"

Mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone geht der F.C. Hansa in die Schlussphase der laufenden Drittliga-Saison, wo an jede Mannschaft noch maximal neun Punkte vergeben werden können. Bevor es an den beiden abschließenden Spieltagen zu den Traditionsduellen mit Energie Cottbus und Dynamo Dresden kommt, steht für die Hanseaten am kommenden Freitag zunächst noch das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart II auf dem Programm. Das Duell zwischen der VfB-Reserve und dem F.C. Hansa wird ab 19 Uhr in der Mechatronik-Arena zu Großaspach ausgetragen.

„Das ist noch einmal eine sehr lange Reise, deshalb werden wir am Donnerstag bereits um 7 Uhr losfahren. Unterwegs machen wir eine Pause und werden – in der Nähe von Nürnberg – trainieren. Dann ist die Fahrt gefühlt nicht ganz so lang“, erklärt Trainer Karsten Baumann, der noch um den Einsatz von Mittelfeldspieler José Alex Ikeng bangen muss: „Er hat an der alten Stelle wieder muskuläre Probleme. Wir müssen schauen, ob die medizinische Abteilung das noch hinbekommt und es Sinn macht, dass er mitfährt.“

Dass der Vorsprung auf Rang 18 zuletzt wieder geschmolzen ist, sorgt nach Aussage des Hansa-Trainers nicht für neue Unruhe in der Mannschaft: „Vor Weihnachten haben wir uns erhofft, dass wir es drei Spieltage vor dem Ende selbst in der Hand haben. Ich glaube, die Mannschaft ist gefestigt genug, den aktuellen Vorsprung nicht mehr aus der Hand zu geben. Zuletzt hat sie ja auch immer wieder bewiesen, dass sie sich von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lässt. Sie ist heiß darauf, den letzten Schritt aus eigener Kraft zu machen und deshalb schauen wir zunächst auch nur auf uns selbst. Wir wollen gegen den VfB die drei Punkte holen und werden uns die Tabelle erst nach den Sonnabend-Spielen wieder ansehen.“

Für die Gastgeber, die auf Rang 16 unmittelbar hinter dem F.C. Hansa platziert sind und einen Punkt weniger auf dem Konto haben, ist die Tendenz zuletzt deutlich negativer gewesen: „Nach vier Niederlagen in Serie sind die Stuttgarter sicherlich auch ein wenig verunsichert und befinden sich in einer prekären Situation. Zuletzt haben sie kaum noch Unterstützung aus der ersten Mannschaft erhalten und oft auch sehr glücklos agiert. Gegen uns werden sie jetzt natürlich alles daran setzen, zu gewinnen. Und wir müssen natürlich schauen, welche Spieler Trainer Jürgen Kramny diesmal zur Verfügung hat.“

Sowohl der F.C. Hansa (41 Punkte) als auch der VfB Stuttgart II (40) könnten theoretisch noch von Mainz 05 II (37), SpVgg Unterhaching (36) und Borussia Dortmund II (33) abgefangen werden. Die Begegnungen von Mainz (gegen Osnabrück), Unterhaching (in Dresden) und Dortmund (in Cottbus) finden jeweils am Sonnabend ab 14 Uhr statt. Schlusslicht Jahn Regensburg (27) steht bereits als sportlicher Absteiger in die Regionalliga fest.

Zurück

  • sunmakersunmaker