Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.05.2015 13:57 Uhr

Karsten Baumann: „Wir haben gezeigt, dass wir überall bestehen können“

Mit 1.300 Fans im Rücken und ohne große personelle Sorgen reist der F.C. Hansa Rostock am Sonntag zum Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück. „Bis auf die drei langzeitverletzten Aleksandar Stevanovic, Marco Kofler und Sebastian Pelzer fehlt uns nur Halil Savran, der wegen der fünften gelben Karte pausieren muss. Wir haben also eine Menge Spieler zur Verfügung und können den Einen oder Anderen mitnehmen, der zuletzt nicht dabei war und auch noch mal was ausprobieren“, so Trainer Karsten Baumann vor dieser Partie des 35.Spieltages in der dritten Liga.

Obwohl sein Team bei entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz mit einem Auswärtssieg den Klassenerhalt bereits perfekt machen könnte, will sich Baumann nicht an solchen Rechnereien beteiligen. „In Unterhaching hätten wir vor 2 Wochen vorlegen können, das haben wir nicht geschafft. Jetzt könnten wir komplett abschließen oder wir sind gezwungen nachzulegen. Es gibt so viele Möglichkeiten, aber wir wollen uns nicht mit allen Szenarien beschäftigen, sondern uns auf unserer eigenes Spiel konzentrieren. Wenn wir es gewinnen und es reicht, dann freuen wir uns natürlich.“

Allerdings wird die Partie, egal wie die Ausgangslage nun unmittelbar vor dem Anpfiff tatsächlich aussehen wird, kein leichte Aufgabe. Obwohl sich der VfL Osnabrück in der Rückrunde bei weitem nicht mehr so erfolgreich gezeigt hat wie in der ersten Halbserie, glaubt Karsten Baumann,  dass sich der Gastgeber von einer anderen Seite präsentieren wird als zuletzt. „Wenn man das alles so glauben kann, was da in den vergangenen Tagen in der Presse zu lesen war, dann hat sich die Truppe noch mal zusammengerauft und will in den letzten Heimspielen zeigen, dass die Mannschaft zu besseren Leistungen im Stande ist. Aber wir werden trotzdem unsere Chance bekommen. Wir haben gezeigt, dass wir überall bestehen können, auch auswärts. Wenn wir in den letzten 4 Spielen, von denen wir 3 auswärts bestreiten müssen, so auftreten wie bisher, dann werden wir die Punkte für den Klassenerhalt holen. Es wäre schön, wenn es schon in Osnabrück klappt.“

Baumanns Ansporn, den Klassenerhalt tatsächlich beim VfL Osnabrück einzutüten, hat mit Sicherheit auch damit etwas zu tun, dass er hier den größten sportlichen Erfolg seiner Trainer-Karriere feiern konnte – im Mai 2010 gelang ihm der Aufstieg in die 2.Bundesliga. „Ich erinnere mich gern daran zurück und ich kenne auch noch viele Leute dort. Eine Rückkehr ist natürlich etwas Besonderes, weil es eine schöne Station war und uns dort ein schönes Stadion mit guter Atmosphäre erwarten wird. Deshalb freue ich mich besonders auf das Spiel.“

Zurück

  • sunmakersunmaker