Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.08.2011 14:37 Uhr

Keine Tore in Duisburg: Hansa bleibt im dritten Spiel in Folge ungeschlagen

Der F.C. Hansa wartet auch nach dem vierten Spieltag der 2. Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Trotz klarer Überlegenheit vor allem in der ersten Halbzeit reicht es vor 13777 Zuschauern beim MSV Duisburg nur zu einem 0:0, dem zweiten torlosen Unentschieden innerhalb von sechs Tagen. Damit bleiben die Rostocker in der Tabelle einen Punkt vor den Duisburgern.

Die ganz in Gelb gekleideten Hanseaten, die mit der gleichen Startelf antreten wie am vergangenen Montag im Punktspiel gegen den VfL Bochum, haben die erste Großchance im Spiel bereits nach fünf Minuten. Björn Ziegenbein spielt einen Pass genau in den Lauf von Mohammed Lartey, der rechts in den Strafraum eindringt, beim Abschluss aus spitzem Winkel aber das Ziel verfehlt. Zwei Minuten später legt Tino Semmer den Ball quer auf Tobias Jänicke, dessen Schuss aus halblinker Position nur das Außennetz trifft. Und als Tino Semmer eine Ziegenbein-Eingabe von rechts mit dem Fuß verlängert, rettet Markus Bollmann im letzten Moment zur Ecke (11.). Kurz zuvor haben die Rostocker allerdings auch Glück, als MSV-Mittelfeldspieler Daniel Brosinski eine scheinbar viel zu weit geratene Flanke von der linken Seite direkt nimmt und sein Schuss den rechten Pfosten streift (9.).

Auch Mitte der ersten Halbzeit sehen die rund 1000 mitgereisten Hansa-Fans weiterhin ein Chancenübergewicht ihrer Mannschaft. Und sie erleben, wie Mohammed Lartey heftig bei Schiedsrichter Patrick Ittrich protestiert. Der Unparteiische lässt weiterspielen, als die hängende Sturmspitze des F.C. Hansa nach einem schönen Semmer-Steilpass im Strafraum gefoult wird (19.). Und zwei Minuten später hat Lartey dann erneut die mögliche Hansa-Führung auf dem Fuß. Doch als er diesmal im Fallen zum Schuss kommt, kann Torhüter Florian Fromlowitz gerade noch mit einer Hand klären (21.). Bereits nach 26 Minuten müssen die Hanseaten zum ersten Mal wechseln, denn der angeschlagen in die Partie gegangene Pavel Kostal kann nicht mehr weiterspielen. Für ihn kommt Kevin Pannewitz ins Spiel, der auch die Position des Tschechen in der Innenverteidigung einnimmt. Wenig später kann Mohammed Lartey auch einen schweren Abwehrfehler der Duisburger nicht zum Torerfolg nutzen. Ein missglückter Kopfball bringt ihn zwar in eine sehr gute Schussposition, doch als er abziehen will, gerät er ins Stolpern (31.). Die nächste Hansa-Chance gibt es nach einer Standardsituation, doch auch Timo Perthels Freistoß von der rechten Seite wird per Kopf von Peter Schyrba und anschließend am langen Pfosten von Kevin Pannewitz nicht richtig getroffen (35.).

Den Duisburgern gelingt so gut wie überhaupt nichts, was die einheimischen Zuschauer mit Pfiffen und "Aufwachen"-Rufen quittieren. Mit dem Zwischenstand von 0:0 geht es schließlich auch in die Kabinen. Zur zweiten Halbzeit bringt MSV-Trainer Milan Sasic mit Jiayi Shao einen zusätzlichen Stürmer und auch die ersten Torchancen haben nun die Gastgeber. Eine Kastrati-Eingabe von links verpasst Brosinski knapp (47.), zudem geht ein Brosinski-Fernschuss (50.) rechts neben das Rostocker Tor. Anschließend kann Kevin Müller dem freistehenden Jürgen Gjasula das Leder noch vom Fuß pflücken (55.). Nun wacht auch das Duisburger Publikum wieder auf und wird zum zusätzlichen Gegenspieler der Hanseaten. In der 63. Spielminute tauchen auch die Rostocker erstmals wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Mohammed Lartey probiert es von halblinks mit einem Schlenzer, den Tino Semmer verpasst und der schließlich ohne Zwischenberührung knapp am rechten Pfosten vorbei geht. Kurz darauf startet Björn Ziegenbein zu einem Sololauf und kann erst im letzten Moment von Goran Sukalo auf Kosten einer Gelben Karte gestoppt werden (65.). Einen Semmer-Flachschuss kann Torhüter Fromlowitz nicht festhalten, doch der nachsetzende Tobias Jänicke kommt einen Moment zu spät (70.).
Als neue Sturmspitze bringt Trainer Peter Vollmann nach 72 Minuten Marcel Schied, der bei einsetzendem Regen Mohammed Lartey auf die Reise schickt. Doch dessen Schuss aus halbrechter Position wird von einem Abwehrbein abgeblockt (81.). Auch mit einem direkten Freistoß verfehlt Mohammed Lartey knapp sein Ziel (87.). So bleibt es beim torlosen Remis.

F.C. Hansa: K.Müller – Schyrba, Wiemann, Kostal (26. Pannewitz), Pelzer – R.Müller, Perthel – Ziegenbein, Jänicke (84. Langen) – Lartey – Semmer (72. Schied)

Das gesamte Spiel in voller Länge oder die Zusammenfassung jetzt bei Hansa-TV anschauen!

Zurück