Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.06.2012 11:06 Uhr

Kentern und Entern in Rostock – Die Profis mit dem Kanu auf der Warnow.

Das war ja mal eine überraschende Maßnahme für die Hansa-Profis am Donnerstag. Statt auf dem Trainingsplatz Kraft bolzen, raus aufs Wasser. Paddeln statt Fußball am Donnerstagnachmittag für die Profis des F.C. Hansa Rostock. Aber auch diese Teambuilding-Maßnahme hatte es durchaus in sich:

Um 15 Uhr bat Trainer Wolfgang Wolf seine 24 Spieler ans Wasser nach Papendorf, wo für die Crew der Hansa-Kogge Dreier- und Zweierbote für 30 Leute bereit standen. Dann ging es acht Kilometer bis zum Mühlendamm aufs Wasser. Zwischen 55 und 75 Minuten brauchten die Trainer und Spieler für diesen wässrigen Kraftakt. Aber, so Co.-Trainer Steffen Baumgart süffisant: „Auf diesem schönen Kurs konnten unsere neuen Spieler auch gleich mal die Schönheit der Region kennenlernen.“

Dass das Steuern eines Kajaks auf der Warnow nicht jedermanns Sache ist, zeigten am Ende aber auch einige gewagte Steuermanöver. So machte die "Junior-Crew" Nils Quaschner, Edi Jordanov und Ronny Marcos auch einmal Bekanntschaft mit dem Wasser der Warnow. Motto: Erst Kentern, dann Entern! In diesem Fall zeigten sich die Trainer um Wolfgang Wolf und Steffen Baumgart sowie ältere Spieler wie Denis Berger und Ondřej Smetana als großzügige, hilfsbereite Retter.

Die Trainingseinheit endete schließlich mit einem netten Grill-Nachmittag an der Warnow und war trotz intensiver körperlicher Herausforderung eine willkommene Abwechslung zu den Kraft- und Schnelligkeitsausdauer-Einheiten in dieser abgelaufenen Woche.

Zurück