Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.04.2009 16:08 Uhr

Kern und Retov machen den Sieg perfekt

Der F.C. Hansa hat seine Negativserie beenden können und den ersten Zweitliga-Sieg im neuen Jahr eingefahren. Vor 17.000 Zuschauern in der DKB-Arena wird der FSV Frankfurt mit 2:0 bezwungen und damit der Rückstand auf den FC Ingolstadt und VfL Osnabrück, die jeweils unentschieden spielten, verkürzt. Zum Relegationsrang fehlen den Hanseaten nun nur noch zwei Punkte, zum 15. Platz vier Punkte.

Drei Veränderungen in der Anfangself gibt es im Vergleich zum Auswärtsspiel bei der TuS Koblenz. Wieder zurück im Team sind nach ihren Verletzungspausen die beiden Mittelfeldspieler Martin Retov und Sebastian Svärd, für die Kristian Lisztes und Heath Pearce diesmal auf der Bank Platz nehmen. Der gesperrte Stürmer Fin Bartels schließlich wird von Felix Kroos ersetzt.

Die erste Ecke und die daraus resultierende erste Torchance im Spiel haben die Gäste, doch den Schuss von Husterer lenkt Kern noch neben das Tor ab (6.). Und kurz darauf kann Klitzpera einen Ross-Pass nicht verwerten. Auf der Gegenseite verpasst Enrico Kern eine Flanke von Kevin Schöneberg (8.), bevor ein Schindler-Schuss zur Ecke abgewehrt wird. Den von Bastian Oczipka hereingegebenen Ball köpft Felix Kroos dann knapp neben den linken Pfosten.

In der Folgezeit erspielen sich die Hanseaten ein leichtes optisches Übergewicht, doch weitere Torchancen bleiben zunächst aus. Immer, wenn Enrico Kern oder Kevin Schindler die langen Bälle aus dem Mittelfeld erlaufen wollen, unterbindet der Schiedsrichterassistent die Hansa-Angriffe mit seiner Abseitsfahne. Als gut eine halbe Stunde gespielt ist, haben die Hanseaten dann aber die beste Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach klarem Foulspiel von Klitzpera an Schindler deutet Schiedsrichter Walz auf den Elfmeterpunkt. Enrico Kern legt sich den Ball zurecht, schickt Torhüter Klandt in die falsche Ecke und schiebt flach zum 1:0 ein.

Fast im Gegenzug bietet sich den Gästen die Chance zum Ausgleich, doch als Youssef Mokhtari eine Kreuz-Eingabe über die Linie drückt, wird nun auch auf der anderen Seite die Abseitsfahne gehoben. Weitere Einschussgelegenheiten gibt es vor der Pause dann nicht mehr, so dass es mit der knappen Hansa-Führung in die Kabinen geht.

Die erste Torchance der zweiten Halbzeit haben wiederum die Frankfurter. Oualid Mokhtari passt von der Grundlinie zu Cenci, dessen Schuss im rechten Außennetz des Hansa-Tores landet (55.). Für den F.C. Hansa hat Kapitän Martin Retov dann die große Chance, die Führung auszubauen, doch sein Flachschuss nach Schöneberg-Querpass geht nicht nur am weit vor seinem Tor postierten Keeper Klandt, sondern auch am rechten Pfosten vorbei (60.). Und nach einem Oczipka-Eckball verfehlt ein Kroos-Kopfball knapp das rechte obere Eck (65.). Auf der Gegenseite haben die Hanseaten Glück, dass der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Bencik unbedrängt über das Tor zielt (67.).

Die Entscheidung der Partie wird dann vom Torschützen höchstpersönlich eingeleitet. Den herrlichen Steilpass von Martin Retov kann Mario Fillinger noch nicht verwerten, doch nach der anschließenden Lisztes-Ecke ist es dann erneut Kapitän Retov, dessen Schuss aus dem Hintergrund genau im linken unteren Eck zum 2:0 einschlägt. Fast hätte Mario Fillinger sogar noch auf 3:0 erhöht, aber seinen Kopfball kann Klandt mit einer Glanzparade zur Ecke lenken. Der erste Rückrundensieg des F.C. Hansa gerät dennoch nicht mehr in Gefahr.

Torfolge: 1:0 Kern (32., Foulelfmeter), 2:0 Retov (81.)

F.C. Hansa: Hahnel Schöneberg, Bülow, Orestes, Oczipka Svärd Schindler (90. Myntti), Retov, Fillinger (88. Pearce) Kern, Kroos (73. Lisztes)

Zurück

  • sunmakersunmaker