Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.02.2014 15:55 Uhr

Kicken für den guten Zweck - Hansa beim Budenzauber in Elmenhorst

Während die meisten Zuschauer am vergangenen Sonnabend das Heimspielspektakel der Kogge gegen den VfL Osnabrück in Ruhe verdauen konnten, folgte ein spezielles Team des F.C. Hansa dem Ruf der LSG Elmenhorst. Diese hatte zum jährlichen Benefizturnier eingeladen – und die Hobbykicker der Hansa-Geschäftsstelle folgten dieser gerne, denn es wurde für einen guten Zweck gespielt.

Die Teilnehmergebühr in Höhe von 50 Euro und alle weiteren Einnahmen des Elmenhorster Benefizturniers kamen dem ambulanten Kinderhospizdienst „OSKAR“ aus Rostock zugute. Das gemeinsame Projekt von Caritas und Diakonie begleitet schwerkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien und bietet u. a. individuelle Beratungen, Hilfen zur Bewältigung des Alltags und familienentlastende Begleitungen.

Gekickt wurde in der Sporthalle Lichtenhagen-Dorf natürlich auch. Nur wenige Stunden nach dem mehr als turbulenten und leidenschaftlichen Fight des F.C. Hansa gegen die „Veilchen“ aus Osnabrück stand mit dem Freizeitteam der Geschäftsstelle, eine Truppe, zusammengewürfelt aus Hansa-Verantwortlichen und Mitarbeitern, Journalisten, Fotografen und Freunden des Klubs, erneut eine Hansa-Mannschaft auf dem Platz. Zwar wurden Rasen gegen Halle und Profis gegen Amateure ausgetauscht, große Leidenschaft sollte es aber auch beim Hallenturnier in Elmenhorst geben.

Denn auf das Teilnehmerteam des F.C. Hansa Rostock, darunter Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann und Pressesprecher Lorenz Kubitz, wartete eine äußerst eingespielte Konkurrenz.
So befanden sich unter den sieben Gegnern neben der Heimmannschaft, der LSG Elmenhorst, eine Auswahl der Rostocker Robben, der 1. F.C. Versandkostenfrei und je zwei Teams aus Sievershagen (A-Jugend und Ü35 des SV Sievershagen) und Warnemünde (SV und HSG).

Bereits im ersten Gruppenspiel der Kogge gegen die A-Jugend des SV Sievershagen fiel das vermutlich schönste Tor des Turniers, als sich Hansas Michael Dahlmann ein Herz fasste und den Ball per Dropkick über das halbe Feld in die Maschen jagte. Der Fairness halber durften die A-Junioren anschließend aber den Hansa-Akteuren drei Treffer einschenken und mit einem Sieg in die Gruppenphase starten.

Eine Niederlage und erneut drei Gegentore später schlug dann die Stunde von Hansas "Zehner", Lorenz Kubitz, der nach einem feinen Dribbling das Spielgerät gefühlvoll mit links um den Versandkostenfrei-Keeper schlenzte und so den zweiten und damit letzten Turniertreffer an diesem Abend für die Kogge erzielte – bevor es abermals drei Gegentreffer für die Hobbykicker gab.

Auch beim Endspiel blieben sich die Hanseaten treu und gewährten den Rostocker Robben drei
Einschussmöglichkeiten. Damit reichte es für Hansas Hobbykicker zwar nur zum Titel „Sieger der Herzen“, doch war die gleichbleibende Gegentorrate eine clevere Strategie, um auf den generellen Benefizgedanken des Turniers einzugehen, „je mehr, desto besser“.

Vor, während und auch nach dem Spielbetrieb durfte nämlich fleißig für den ambulanten Kinderhospizdienst „OSKAR“ aus Rostock gespendet werden.

Der F.C. Hansa Rostock würde sich freuen, wenn sich auch seine zahlreichen Fans an der Spendenaktion für den Kinderhospizdienst beteiligen. Denn helfen, wenn es darauf ankommt - und das haben an diesem Abend alle Mannschaften bewiesen - ist immer ein Gewinn, auch wenn man als Verlierer vom Platz geht.

Spendenkonto:
Evangelische Kreditgenossenschaft e.G.
IBAN: DE59 5206 0410 0006 4002 64
BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: Kinderhospizdienst

Zurück