Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.12.2011 09:57 Uhr

Kogge-Vorwort: 'Sportsgeist statt Geisterspiele'

Liebe Hansa-Fans und Sympathisanten,

ein Vorwort für leere Ränge zu schreiben, ist eine neue Erfahrung. Eine, auf die wir gern verzichtet hätten und gegen die wir uns als F.C. Hansa Rostock bis zur letzten Sekunde gewehrt haben. Weil wir sicher sind, dass ein „Geisterspiel“ der falsche Weg und eine unverhältnismäßige Strafe statt zielgerichteter Bekämpfung der Ursache ist. 

Dennoch ist das Stadionmagazin für das Derby gegen Dynamo Dresden nicht etwa an „niemanden“, sondern an sehr viele gerichtet. An all jene, die unseren Verein mit dem Erwerb der „virtuellen Tickets“ vor einem kaum zu verkraftenden Einnahmeverlust bewahren. An all jene, die sich mit dem T-Shirt „Sportsgeist statt Geisterspiele“ für Fairplay im Stadion und zum F.C. Hansa Rostock bekennen. An all unsere Partner und Sponsoren, die in der momentan schwierigen Situation fest an unserer Seite stehen. Und an all jene, die in diesem letzten Spiel des Jahres 2011 gern dabei gewesen wären und uns die Daumen drücken im Kampf um den Klassenerhalt.

Um es deutlich zu sagen: Schuld am Ausschluss der Zuschauer in diesem ewig jungen Duell ist nicht etwa die Rechtsinstanz des DFB, obwohl wir uns ein anderes, verantwortungsvolleres Urteil gewünscht hätten, sondern ein kleiner Teil unbelehrbarer Leute, die sich Fans nennen und ihre ausschließlich persönlichen Gewaltinteressen verfolgen. Sie haben dem F.C. Hansa Rostock, der Mannschaft, den wirklichen Fans dieses „Geisterspiel“ eingebrockt und müssen vom Verein, den friedfertigen Anhängern, den staatlichen Behörden und der Justiz konsequent ausgegrenzt werden. Sie haben uns alle um ein Derby betrogen, auf das sich viele wegen der knisternden Emotionalität, der großartigen Stimmung und der sportlichen Brisanz ein ganzes Jahr gefreut haben. Uns wird „Lebensqualität“ genommen, das dürfen wir uns nicht bieten lassen!

Gegen Dynamo Dresden sind wir also des unersetzlichen Heimvorteils beraubt. Das wiegt in der gegenwärtigen sportlichen Situation mindestens genauso schwer wie die finanzielle Einbuße, die damit einhergeht. Denn die Kulisse in unserem Stadion, die Treue der Hansa-Fans, die nie endende Unterstützung von den Tribünen haben die Mannschaft trotz der jüngsten Enttäuschungen immer wieder aufgebaut und angetrieben.

Als „Ausrede“ lassen wir die leeren Ränge dennoch nicht gelten. Unser neuer Trainer Wolfgang Wolf hat die Richtung vorgegeben, lebt sie, packt das Team bei der Ehre und kitzelt zum Jahresabschluss die letzten Kräfte heraus. Wir wollen die Punkte in Rostock behalten. Für die Fans, die auf dieses Derby verzichten müssen.

Allen unseren Anhängern, unseren Partnern und Sponsoren wünsche ich besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage sowie ein erfolgreiches Jahr 2012.

Bernd Hofmann
Vorstandsvorsitzender  

Als besonderen Service können sich alle Hansa-Fans die Kogge zum Heimspiel gegen Dynamo Dresden hier herunterladen.

Zurück