Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.09.2016 16:54 Uhr

Kompakte Trainingswoche für den F.C. Hansa – Gebhart muss in Köln ersetzt werden

Nach der zweiten Saisonniederlage gilt es für den F.C. Hansa, schnellstmöglich die Partie gegen Lotte abzuhaken und sich auf den kommenden Gegner einzustellen – dieser wartet bereits am Mittwochabend auf die Mannschaft von Trainer Brand. Gegen Fortuna Köln muss das Rostocker Team wieder ein anderes Gesicht zeigen und hat die Möglichkeit, nach nur wenigen Tagen Wiedergutmachung zu betreiben, bevor es dann schon am Sonntag im Ostseestadion gegen Zwickau weiter geht.

Ab Montagnachmittag startete der FCH die Vorbereitung auf die Fortuna auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße mit 15 Feldspielern und vier Torhütern (die Nachwuchskeeper Grünitz und Puls trainierten mit). Die Langzeitverletzten Benyamina, Dorda und Garbuschewski konnten noch nicht mit der Mannschaft trainieren, arbeiten aber fokussiert am Comeback. Zudem musste Maximilian Ahlschwede am Montag passen. Unser Rechtsverteidiger hat noch mit leichten Adduktorenbeschwerden zu kämpfen.

Nach verschiedenen Passformen und anschließenden Sprints hielt der Trainingsplan zu Wochenbeginn eine Spielform bereit, bei der „Jung gegen Alt“ in Überzahl agierte. Neben Torraum- und Umschaltszenen schaute das Rostocker Trainerteam auf die potentiellen Kandidaten für die Offensive. Denn Timo Gebhart wird in Köln aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre definitiv fehlen und muss ersetzt werden.

Schon am Dienstagmorgen macht sich dann der Rostocker Mannschaftsbus auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen und wird unterwegs für zwei weitere Trainingseinheiten (in Lechtingen und Leverkusen) haltmachen. Nach der Mittwochabend-Partie (19 Uhr – Südstadion) tritt der FCH die Rückreise an und wird sich mit drei weiteren Einheiten auf das Spiel gegen den FSV Zwickau vorbereiten, das am Sonntagnachmittag (14.00 Uhr) im Ostseestadion stattfinden wird.

Zurück

  • sunmakersunmaker