Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.12.2009 13:07 Uhr

Konstruktive und kritische Mitgliederversammlung des F.C. Hansa

Konstruktiv und kritisch – so lässt sich die Mitglieder-versammlung des F.C. Hansa Rostock am Mittwoch umschreiben. Knapp vier Stunden wurde meist sachlich diskutiert und mehrere Ausschüsse gewählt. Von den momentan 5043 Mitgliedern waren in der Stadthalle Rostock 961 Mitglieder anwesend.

Hier die wichtigsten Fakten der Mitgliederversammlung

Geschäftszahlen des F.C. Hansa Rostock:

Die Saison 2008/09 wurde mit einem Verlust von 1,46 Millionen Euro abgeschlossen. Erträgen in Höhe von 16,5 Millionen Euro standen Ausgaben von 17,9 Millionen Euro gegenüber. Zum 30. Juni 2009 wies die Bilanz ein Vereinsvermögen von 111.585,40 Euro aus. Für die laufende Saison plant der F.C. Hansa Rostock mit einem Verlust von 1,9 Millionen Euro

Satzungsänderung:

Dem Satzungsänderungsantrag von Manfred Wimmer wurde zugestimmt.

Der Antrag betraf als Satzungsänderungsvorschlag den § 9  (Mitgliedsbeiträge) und lautet wie folgt:

An Absatz 1:

Die Mitgliederversammlung kann beschließen, dass bei der Aufnahme in den Verein eine Aufnahmegebühr zu zahlen ist.  Außerdem werden von den Vereinsmitgliedern Monatsbeiträge erhoben. Zur Finanzierung besonderer Vorhaben oder zur Beseitigung finanzieller Schwierigkeiten des Vereins können Umlagen erhoben werden.

Höhe der Aufnahmegebühr, des Vereinsbeitrages und Umlagen werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Nähere Einzelheiten werden in einer vom Vorstand zu beschließenden Finanz- und Beitragsordnung geregelt.
soll angefügt werden:

Für Mitglieder, die ihrer fälligen Beitragspflicht trotz schriftlicher Mahnung nicht nachgekommen sind, ruht die Mitgliedschaft für die Dauer des Verzuges.

Begründung:

Mit dieser Satzungsänderung soll eine satzungsmäßige Regelung geschaffen werden, damit Mitglieder, welche ihren Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt haben und damit einer wesentlichen Pflicht, die aus der Mitgliedschaft resultiert, nicht nachgekommen sind, auch nicht das Recht zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung haben, auch wenn der endgültige Ausschluss aus der Mitgliedschaft noch nicht erfolgt ist.

Wahl des Wahlausschusses:

In den Wahlausschuss wurden Andreas Schwarz, Adalbert Skambraks, Uwe Flachsmeyer,
Harald Ahrens, Christian Birringer, Dr. Karl-Heinz Weber und Volker Käning gewählt.

Wahl des Kassenprüfers:

Als Kassenprüfer wurde Gerd Kostmann gewählt.

Wahl des Schiedsrichterausschusses:

In den Schiedsrichterausschuss wurden Maik Horn, Thomas Prosch und Dieter Setzkorn gewählt.

Wahl des Nachwuchsausschusses:

In den Nachwuchsausschuss wurden Dr. Thomas Bittorf, Volker Käning, Thomas Klemm und Andreas Nadolny gewählt.

Wahl des Ältestenrates:

In den Ältestenrat wurden gewählt: Klaus Albrecht, Wolfgang Barthels, Kurt Habermann, Dietrich Kehl und Peter Sykora

Ehrungen:

Der ehemalige Journalist Uwe Pönig wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft und langjährige ehrenmtliche Arbeit für den Verein die Ehrennadel in Gold geehrt.

 

Aufgenommen ins Protokoll wurde zudem, dass sich der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Ulrich Gienke mit dem Thema Rainer Friedrich (Geschäftsführer der Ostsee-Stadion GmbH & Co. KG) und der Mutmaßung einer möglichen Verbindung zur DDR-Staatsicherheit beschäftigen wird.

Zurück