Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.05.2014 16:20 Uhr

Kucukovic trifft, Savran scheitert: Hansa nur 1:1 gegen Wiesbaden (mit Video)

Der F.C. Hansa muss sich auch zum Abschluss der laufenden Saison mit einer Punkteteilung begnügen. Da Halil Savran einen Elfmeter gleich zweimal verschießt, reicht es am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Wehen Wiesbaden. Damit beenden die Hanseaten die Saison als schlechtestes Heimteam der 3. Liga, während sie die viertbeste Auswärtsmannschaft bleiben. In der Abschlusstabelle der Saison 2013/14 belegt der F.C. Hansa mit 49 Punkte schließlich nur den 13. Rang.

Vor dem Anpfiff der Partie gilt der Dank von Hansa-Vorstand und Aufsichtsrat den Interimstrainern Dirk Lottner, Robert Roelofsen und Uwe Ehlers, die die Mannschaft in den letzten sechs Saisonspielen betreut haben. Zudem werden mit Johan Plat (62 Pflichtspiele / 18 Tore), Leonhard Haas (54 / 2) und Ken Leemans (37 / 3) drei Akteure verabschiedet, die in den vergangenen beiden Spielzeiten das Hansa-Trikot getragen haben und sich nun neuen Vereinen anschließen werden. Aus Verletzungsgründen steht dieses Trio jedoch nicht mehr im 18er-Kader für das abschließende Heimspiel, sondern verfolgt das Duell gegen den SV Wehen Wiesbaden von der Tribüne der DKB-Arena. Wieder dabei ist allerdings Halil Savran, der für Manfred Starke in die Startelf rückt, was zugleich die einzige Veränderung im Vergleich zum Auswärtsspiel in Erfurt bedeutet.

Die Gäste tragen den Angriff über die linke Seite vor und schon nach einer halben Minute können die 19 mitgereisten Wiesbadener Fans jubeln. Einen Rückpass von Jose Pierre Vunguidica verwandelt Tobias Jänicke zum 0:1. Und fast hätte es gut sechs Minuten später schon 0:2 gestanden, denn nach einem leichten Ballverlust von Max Christiansen versucht es Ex-Hanseat Jänicke sofort mit einem Heber, der nur knapp über die Latte geht. Die erste schön herausgespielte Hansa-Chance gibt es dann in der 13. Spielminute, als ein Steilpass von Halil Savran den startenden Alex Mendy in eine aussichtsreiche Schussposition bringt. Doch der Franzose schießt nicht selbst, sondern sucht den viel schlechter postierten Nikolaos Ioannidis.
Nun übernehmen die Hanseaten die Initiative und haben weitere gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Nach Zuspiel von Christiansen wird ein Savran-Schuss von Torhüter Kolke noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten gelenkt (19.), zudem streicht ein Ioannidis-Schuss nur knapp am rechten oberen Eck vorbei (22.). Unter Bedrängnis versucht es Halil Savran mit einer Bogenlampe über den Wiesbadener Keeper, der jedoch noch mit einer Hand an den Ball kommt (26.). Und schließlich scheitert der Hansa-Stürmer auch noch aus Nahdistanz am entgegen eilenden Torhüter der Gäste (32.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit bieten sich den Rostockern dann auch mehrere Gelegenheiten nach Standardsituationen. Als Torhüter Kolke einen Hansa-Freistoß nicht festhält, kann Steven Ruprecht den Nachschuss nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen (38.). Ein weiterer Savran-Freistoß landet nur in der Mauer, der zweite Versuch von Max Christiansen ebenfalls nur in den Beinen der Wiesbadener Abwehr (40.). Und ein 14-Meter-Schuss von Alex Mendy geht über das Tor (42.), bevor die Gäste dann in der Nachspielzeit noch einmal gefährlich werden. Doch Vunguidicas Flachschuss geht links vorbei (45.+2).
Die erste Torchance der zweiten Halbzeit bietet sich Hansa-Stürmer Nikolaos Ioannidis, doch sein Schlenzer geht am rechten Pfosten vorbei (48.). Nach einem schönen Solo versucht es Julian Jakobs mit einem zu ungenauen Rückpass auf Halil Savran (53.), bevor der Hansa-Stürmer zweimal schön von Alex Mendy in Szene gesetzt wird. Doch nach einem Steilpass des Franzosen trifft Halil Savran den Ball nicht voll (56.), bevor er – nach einem Mendy-Rückpass – einen Schuss aus der Drehung über das Tor zirkelt (57.).

Für die letzte halbe Stunde bringt Trainer Dirk Lottner mit Manfred Starke und Mustafa Kucukovic zwei frische Offensivkräfte und beweist damit ein glückliches Händchen, denn beide sind am Ausgleichstreffer entscheidend beteiligt. Manfred Starke holt den Eckball heraus und tritt ihn auch von links auf die lange Torraumecke. Alex Mendy köpft ihn vor dort zurück auf den linken Pfosten, wo Mustafa Kucukovic aus Nahdistanz – und ebenfalls per Kopf – zum 1:1 trifft.
Wenig später haben die Hanseaten die große Chance, die Partie komplett zu drehen, denn nach einem Ahlschwede-Foul an Shervin R. Fardi gibt es einen Elfmeter für den F.C. Hansa. Halil Savran schießt flach ins linke Eck, aber Markus Kolke kann den Ball nach vorn abwehren. Da der Wiesbadener Spieler, der zuerst am Ball ist, jedoch zu früh in den Strafraum gelaufen war, lässt Schiedsrichter Karl Valentin den Strafstoß wiederholen (76.). Allerdings müssen sich die 8100 Zuschauer das gleiche Schauspiel noch einmal anschauen. Savran entscheidet sich für die gleiche Ecke und der Wiesbadener Torhüter pariert erneut.

Die letzten beiden Chancen, doch noch den ersten Heimsieg im Jahr 2014 einzufahren, bieten sich Alex Mendy und Mustafa Kucukovic. Während Mendy einen Distanzschuss abfälscht und damit den rechten Pfosten nur um wenige Zentimeter verfehlt (89.), geht der Versuch von Kucukovic nur an das linke Außennetz (90.+1). Den Wiesbadenern reicht am Ende das Unentschieden, um sich als Tabellenvierter für den DFB-Pokal zu qualifizieren. Meister der 3. Liga wird der 1.FC Heidenheim, während die SV 07 Elversberg als dritter Verein in die Regionalliga absteigen muss.
 
Torfolge: 0:1 Jänicke (1.), 1:1 Kucukovic (72.)

F.C. Hansa: Hahnel – Krauße (79. Haufe), Weidlich, Ruprecht, R.Fardi – Christiansen, Schünemann – Mendy, Jakobs (62. Starke) – Ioannidis (62. Kucukovic), Savran

Zurück