Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.08.2012 13:24 Uhr

Kurze Vorbereitung auf das Spiel in Münster

Nur zweimal kann in dieser Woche trainiert werden, dann geht es auch schon wieder in den Bus. Am heutigen Montag fand die erste Einheit der unmittelbaren Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SC Preußen Münster statt.

Am morgigen Dienstag ab 11 Uhr steigt dann bereits das Abschlusstraining, bevor sich der 18er-Kader des F.C. Hansa auf den Weg ins Münsterland macht. „Vielleicht nehme ich auch noch einen Spieler mehr mit, denn wir haben zwei, drei Wackelkandidaten“, erklärt Trainer Wolfgang Wolf, der bislang nur auf zwei Spieler definitiv verzichten muss. Mohammed Lartey und Andreas Pfingstner müssen weiter pausieren und stehen am kommenden Mittwoch noch nicht wieder zur Verfügung. Zu den offenen Personalien gehört Innenverteidiger Stephan Gusche, der zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, aber noch Trainingsrückstand hat.

Am Mittwoch ab 19 Uhr im Preußenstadion erwartet der Hansa-Coach eine sehr schwierige Aufgabe: „Beide Mannschaften haben schon zwei Siege auf dem Konto, es ist also durchaus ein Duell auf Augenhöhe. Aber Münster ist sehr heimstark, da müssen wir noch kompakter auftreten als zuletzt. Ich hoffe, unser Sieg über Babelsberg sorgt für das nötige Selbstvertrauen, auch wenn wir über die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit natürlich noch mal sprechen mussten.“

Bei ihrer Punktspielpremiere gegen Preußen Münster streben die Hanseaten die ersten Auswärtspunkte an, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen, bevor es zum Abschluss der englischen Woche am kommenden Sonntag zum Heimspiel gegen den Chemnitzer FC kommt. Zwischen beiden Begegnungen hat Wolfgang Wolf drei weitere Trainingseinheiten angesetzt, die am Donnerstag und Freitag jeweils um 14 Uhr beginnen. Das Abschlusstraining vor dem Chemnitz-Spiel ist für Sonnabend ab 10 Uhr vorgesehen.

Zurück