Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.07.2014 13:25 Uhr

Landesmeisterschaften 2014 in Nossentiner Hütte

Der Landesfußballverband lud am 28.06. zur Meisterschaft der Ü40 von Mecklenburg-Vorpommern 2014 ins Waldstadion Nossentiner Hütte. In einem Turnier mit Spielen über 2 x 15 Minuten ermittelten der SV Cölpin, der 1. FC Neubrandenburg 04, der SV Bad Kleinen sowie Titelverteidiger F.C. Hansa Rostock den neuen Meister. Hansas Oldies hatten seit Wochen verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften, noch vor Turnierbeginn mussten Strubelt und Dowe passen. Allerdings stand vor Turnierbeginn bereits fest, dass die Hanseaten für die NOFV-Meisterschaft als letztjähriger Titelträger gesetzt waren und gleichzeitig die Neubrandenburger Fußballer nominiert waren als Vertreter von Mecklenburg-Vorpommern, da die beiden anderen Turnierteilnehmer verzichteten. Bei 15 °C und nasskaltem Wetter fand die Meisterschaft leider de facto ohne Zuschauer statt wie bereits in Wismar im vorigen Jahr.

Die Neubrandenburger legten mit einem 5:0 gegen den SV Cölpin vor. Der F.C. Hansa trat im seinem ersten Spiel gegen Bad Kleinen an und sah sich zunächst gehörigem Druck ausgesetzt und hatte bei zwei Großchancen Glück, dass es bis kurz vor der Pause 0:0 stand. Dann umkurvte Weilandt drei Spieler und wurde im Strafraum gelegt. Den fälligen Neunmeter versenkte Wagner in die linke Ecke (15.). In der 25. Minute setzte Wenzlawski nach einem schönen Pass seinen Gegenspieler unter Druck, so dass dieser den Ball an seinen Torhüter zum 2:0 vorbeizirkelte. Gensich im Hansa-Kasten hielt mit einigen Paraden den Sieg fest. Gegen den SV Cölpin ging es um eine gute Ausgangsposition für den weiteren Turnierverlauf. Hansa schnürte mit viel Ballbesitz den Gegner in der eigenen Hälfte ein und musste nur zweimal bei Kontern aufpassen. Bullerjahn behielt in der 10. Minute die Nerven, spielte den Torwart aus und erzielte das 1:0. Nachdem einige gute Chancen nicht verwertet wurden, traf erneut Bullerjahn vom Strafraum flach zum 2:0 (14.). Cölpin machte auf, Weilandt nutzte eine Lücke und legte für Bullerjahn auf, der zum Hattrick ins leere Tor vollendete: 3:0 (19.). Kurze Zeit später ließ Cölpins Torhüter Weilandts Schuß zum 4:0 durch die Finger gleiten. Durch einen Stellungsfehler in der Hansa-Deckung kam der SVC zum Ehrentreffer.

Neubrandenburg ließ gegen Cölpin beim 0:1 Federn, so dass den Hanseaten im letzten Spiel gegen den FCN schon ein Unentschieden reichen würde. Hansa eröffnete durch Bullerjahn nach drei Täuschungen mit einem strammen Schuss an den Pfosten (2.), danach spielte sich Neubrandenburg zur Grundlinie durch und hatte etwas Glück, dass der Torversuch aus spitzem Winkel Gensich zum 0:1 (4.) durch die Finger rutschte. Das Spiel wogte hin und her, war geprägt von zahlreichen Nicklichkeiten. In der 2. Hälfte erhöhte Neubrandenburg auf 0:2, als der Ball durch Rostocks Abwehr "flipperte" und dem Stürmer vor die Füße fiel (19.). Wagner verkürzte mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:2 (21.). Neubrandenburg schlug postwendend zurück mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:3 (22.). Hansa drückte, doch der Gegner machte das 1:4 (24.). Gratulation nach Neubrandenburg. Der F.C. Hansa wurde in der Endabrechnung bei drei punktgleichen Teams durch das schlechtere Torverhältnis Dritter.

Aufstellung: Gensich; Rillich, Bullerjahn, Weilandt, Wagner, Senkel, Röhrich, Ullrich, Wenzlawski.

Torfolgen: F.C. Hansa - SV Bad Kleinen 1:0 Wagner (15./9m), 2:0 Eigentor (25.). F.C. Hansa - SV Cölpin 1:0, 2:0, 3:0 Bullerjahn (10., 14., 19.), 4:0 Weilandt (21.), 4:1 (29.). F.C. Hansa - FC Neubrandenburg 0:1 (4.), 0:2 (19.) 1:2 Wagner (21.), 1:3 (22.), 1:4 (24.)

Zurück