Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.10.2007 14:52 Uhr

Langen: Wolfsburg ist ein punktgleicher Mitkonkurrent

Mit der Rückkehr zur „alten Viererkette“ ist auch der Erfolg zum F.C. Hansa zurückgekehrt. Nachdem mit Innenverteidiger Tim Sebastian zunächst nur ein Akteur der besten Zweitliga-Abwehr der vergangenen Saison seinen Stammplatz verteidigt hatte, setzte Trainer Frank Pagelsdorf zum Heimspiel gegen den MSV Duisburg wieder auf die bewährten Kräfte. Während Marc Stein seitdem erneut die linke Abwehrseite bekleidet, kehrte Dexter Langen auf die rechte Position in der Viererkette zurück.

 

Doch nicht nur, weil sein Reservisten-Dasein wieder ein Ende hat, verspürt der 26jährige Hesse, der im vergangenen Sommer von Dynamo Dresden an die Ostsee gewechselt war, große Erleichterung. Im Mittelpunkt steht auch für ihn der Erfolg der Mannschaft: „Natürlich sieht nach den neun Punkten aus den letzten drei Spielen jetzt schon alles anders aus. Und das Positive daran ist ja auch, dass wir nicht nur die Punkte geholt, sondern auch richtig gute Spiele gemacht haben. Daran wollen wir jetzt weiter anknüpfen.“
Doch was macht den Unterschied aus zwischen der Hansa-Mannschaft, die die ersten fünf Saisonspiele verlor, und jener, die zuletzt dreimal in Folge gewann? Für Dexter Langen eine Frage, die er nur zur Hälfte beantworten will, denn: „An die Niederlagenserie mag ich gar nicht mehr zurückdenken. Inzwischen aber ist es so, dass wir uns vorne mehr Chancen herausspielen und hinten weniger zulassen. Das ist das Erfolgsrezept, so einfach kann Fußball sein!“

Dass es nicht ganz so einfach ist, wie es klingt, weiß aber auch der Hansa-Verteidiger selbst: „Jedes Spiel läuft anders. Aber ich hoffe natürlich, dass wir in Wolfsburg unsere kleine Erfolgsserie fortsetzen können.“ Die Tatsache, dass die Hanseaten bislang noch keinen Erstliga-Sieg in Wolfsburg feiern konnten, hat für Dexter Langen überhaupt keine Bedeutung: „Inzwischen haben wir doch eine ganz andere Mannschaft. Neue Truppe, neues Glück!“, lautet sein Motto. Und dabei erinnert er sich auch lieber an das einzige Gastspiel in der Volkswagen-Arena, an dem er selbst beteiligt war. Eine Woche vor dem Start in die Saison 2006/07 bestritt der F.C. Hansa als Zweitligist seine Generalprobe beim VfL und erreichte in diesem Testspiel ein 1:1 Unentschieden.

 

Dass auch die Wolfsburger inzwischen einen stark veränderten Kader haben, für dessen aktuelle Neuzugänge allein 31 Millionen Euro an Ablösesummen flossen, spielt für Dexter Langen keine große Rolle. Er orientiert sich in erster Linie am bisherigen Abschneiden in der laufenden Saison und da haben die Niedersachsen auch nur neun Punkte auf ihrem Konto: „Das ist also keineswegs eine Übermannschaft, sondern nach aktuellem Stand ein Mitkonkurrent um den Klassenerhalt.“

Zurück

  • sunmakersunmaker