Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.02.2009 10:47 Uhr

Mainzer feierten erst drei Heimsiege

Nach zuvor vier sieglosen Punktspielen in Serie ist dem 1.FSV Mainz 05 am vergangenen Sonntag wieder ein Befreiungsschlag gelungen. Mit dem 3:1 Auswärtssieg beim VfL Osnabrück, der trotz eines 0:1 Rückstandes eingefahren wurde, beendeten die Mainzer ihre kleine Durststrecke, die ihnen auch die Tabellenführung kostete. Obwohl die beiden letzten Hinrundenspiele gegen Fürth (0:1) und in Oberhausen (1:2) verloren wurden, konnte Rang 1 zunächst noch verteidigt und die Herbstmeisterschaft gefeiert werden.

Zunächst sah es danach aus, als sollte Trainer Jörn Andersen seiner erfolgreichen Mannschaft auch in der Rückrunde vertrauen und auf Neuverpflichtungen in der Winterpause verzichten. Erst Ende Januar wurde man doch noch einmal tätig und verpflichtete mit dem 29jährigen Ungarn Zsolt Löw einen Ex-Hanseaten, der nach seinem Wechsel von Rostock nach Hoffenheim zuletzt auch beim Bundesliga-Herbstmeister (1 Einsatz) nur noch zweite Wahl war. Und selbst nach dem letzten Gongschlag der Transferperiode wurden die Mainzer dann mit einem Griff in die Trickkiste noch einmal aktiv. Den südafrikanischen Nationalspieler Delron Buckley ließ man reamateurisieren, so dass der bei Borussia Dortmund aussortierte 31jährige Mittelfeldspieler über einen Umweg doch noch nach Mainz wechseln konnte.

Im Team des 1.FSV haben sich beide Neuzugänge sofort einen Stammplatz erkämpft. Und Buckley brachte seine neue Mannschaft mit dem Treffer zum 2:1 in Osnabrück sogar auf die Siegerstraße. Der 3:1 Erfolg dort am vergangenen Sonntag war sogar schon der siebente Auswärtssieg der Mainzer, womit sie die Auswärtstabelle der 2.Bundesliga mit 23 Punkten souverän anführen. Schaut man sich dagegen die entsprechende Heimtabelle an, findet man die Mannschaft erst auf Rang 16! Lediglich drei Siege und vier Unentschieden konnten vor eigenem Publikum bislang eingefahren werden. Eine Bilanz, die sogar noch schlechter ist als jene der Hanseaten und aus Rostocker Sicht natürlich am kommenden Freitag noch nicht verbessert werden sollte!

Zurück

  • sunmakersunmaker