Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.10.2012 14:06 Uhr

Marc Fascher: „Das wird ein hochinteressantes Spiel!“ (mit Video)

Beim F.C. Hansa werden die personellen Probleme nicht kleiner. Neben den Mittelfeldspielern Mohammed Lartey und Edisson Jordanov, die noch monatelang ausfallen werden, stehen nun auch zwei Innenverteidiger längerfristig nicht zur Verfügung.

„Bei Stephan Gusche, der sich gestern im Training verletzt hat, wurde ein Innenbandanriss diagnostiziert. Jetzt müssen wir noch prüfen, ob auch der Außenmeniskus lädiert ist. Er wird aber wohl bis zum Jahresende ausfallen. Und Patrick Wolf hat sich in Straubing einer Arthroskopie unterzogen. Auch er wird bis zur Winterpause nicht mehr zur Verfügung stehen“, erklärt Trainer Marc Fascher, der nun einen neuen Nebenmann von Matthias Holst für die Abwehrzentrale finden muss. Wahrscheinlich wird er sich zwischen Youngster Andreas Pfingstner, der allerdings noch kein Pflichtspiel für die erste Mannschaft bestritten hat, und Sebastian Pelzer, der eigentlich auf der linken Seite zuhause ist, entscheiden müssen.

Etwas entspannt hat sich die Situation im Mittelfeld, wo neben Lartey und Jordanov lediglich Denis Berger verletzt ausfällt. „Zwar muss er nicht operiert werden, denn seinen Sehnenanriss in der Schulter werden wir konservativ behandeln. Trotzdem wird er uns mindestens noch zwei Wochen fehlen.“ Um so wichtiger, dass sich mit Manfred Starke und Michael Blum zwei Akteure für die offensiven Außenbahnen wieder im Training zurückgemeldet haben. „Sie stehen uns voraussichtlich schon am Wochenende wieder zur Verfügung“, gibt sich Marc Fascher vor dem Aachen-Spiel optimistisch.

Allerdings hat der Hansa-Trainer noch zwei weitere Ausfälle zu beklagen. „Ben Zolinski liegt aktuell mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus. Und Johannes Brinkies musste für seinen Ehrgeiz Lehrgeld bezahlen. Er hat weiterhin Probleme mit seinem Oberschenkel, wir mussten ihn wieder aus dem Training nehmen.“ Damit stehen für das Heimspiel am Sonnabend ab 14 Uhr gegen Alemannia Aachen erneut nur zwei Torhüter zur Wahl. Ob Kevin Müller oder Jörg Hahnel in der Startelf stehen, wollte Marc Fascher aktuell noch nicht verraten, deutete aber an: „Es gibt eine klare Tendenz, wer künftig meine Nummer 1 wird. Und diese werde ich auch zeitnah verkünden.“

Unabhängig von der personellen Situation der eigenen Mannschaft erwartet Marc Fascher am Sonnabend eine schwierige Aufgabe: „Die Aachener befinden sich auf einem leicht aufsteigenden Ast. Und sie haben bislang mehr Punkte auswärts geholt als zuhause! Ich erwarte ein hochinteressantes Spiel, das seine Brisanz auch dadurch erfährt, dass beide Mannschaften in der Vorsaison noch in der 2. Bundesliga gegeneinander gespielt haben.“

Zur Neuauflage in der 3. Liga werden knapp 10.000 Zuschauer erwartet. Die Stadiontore öffnen um 13 Uhr, während die Tageskassen an der DKB-Arena ab 10 Uhr geöffnet sein werden.

 


 

Zurück