Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.10.2012 16:50 Uhr

Marc Fascher: 'Für Siege müssen wir uns nicht schämen' (mit Video)

Marc Fascher: Für uns endet heute eine sehr emotionale Woche mit drei Operationen, zwei Kreuzbandrissen und einer Sprunggelenks-OP und es ist davon auszugehen, dass dies für zwei Spieler das Saisonende bedeutet. So etwas geht nicht spurlos an den Jungs vorüber und es war heute deshalb sehr emotional. Ich habe zu Stephan Gusche gesagt, dass wir heute auch für ihn gewonnen haben.
Wir haben gut angefangen und die ersten Minuten die eine oder andere Chance erspielt. Mit der roten Karte wurde es dann ein völlig neues Spiel. Wir haben dann in Überzahl den Ball viel zu lange gehalten und man muß ehrlich sagen, dass das 1:0 aus dem Nichts fiel. Wir wollten in der zweiten Hälfte aus der kontrollierten Offensive heraus auf das zweite Tor spielen, da es fatal wäre, wenn du gegen eine Mannschaft, die in Unterzahl ist, in einen Konter läufst. Wir haben aber viel zu sehr auf Verwalten gespielt und gegen Ende des Spiels riskiert der Gegner dann natürlich alles. Da hatten wir die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen, aber wir brauchen uns für den Sieg nicht zu schämen. Ich freue mich nach dieser emotionalen Woche unglaublich für die Mannschaft.

Rene van Eck: Wir haben uns das Spiel anders vorgestellt. Mit der frühen roten Karte haben wir uns heute unnötig in Probleme gebracht. Meine Mannschaft ist dann enger zusammenrückt und geschlossen aufgetreten und hat aus meiner Sicht den besseren Fussball gespielt. Es war dann sehr bitter, wie wir in Rückstand geraten sind. Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, wir müssen jetzt noch enger zusammenrücken und die Mannschaft hat es hervorragend umgesetzt. Die Moral hat gestimmt, aber am Ende stehst du ohne Punkte da. Mit dem Kampf der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, die rote Karte ist jedoch eine große Enttäuschung für uns.

Zurück