Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.11.2012 13:14 Uhr

Marc Fascher: 'Ich erwarte eine Trotzreaktion' (PK-Video)

Wenn der F.C. Hansa am kommenden Sonnabend um 14 Uhr den punktgleichen Karlsruher SC zum Verfolger-Duell Tabellensechster gegen -fünfter empfängt, drohen die beiden besten Rostocker Torschützen auszufallen. Während bereits seit vergangenen Freitag feststeht, dass Top-Goalgetter Ondrej Smetana (7 Saisontore) wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt sein wird, droht nun auch der Ausfall von Johan Plat (6 Tore). „Sein Einsatz steht auf des Messers Schneide. Er hat sich in Offenbach eine Zerrung in der Wade zugezogen und konnte seitdem nicht trainieren. Möglicherweise wird es darauf hinauslaufen, dass wir am Sonnabend früh noch einmal einen Härtetest machen“, erklärt Trainer Marc Fascher.

In Sachen Jörg Hahnel hingegen ist der Hansa-Coach optimistischer: „Er ist heute schon wieder leicht gejoggt. Es sieht positiv aus, ich plane mit ihm.“ An den vergangenen Tagen fehlte der erkrankte Torhüter im Mannschaftstraining und wurde dort durch Oberliga-Keeper Paul Ladwig ersetzt.

Dass zeitgleich auch das Spitzenquartett in direkten Duellen aufeinandertrifft - Osnabrück (1.) empfängt Bielefeld (3.), Münster (2.) erwartet Unterhaching (4.), interessiert Marc Fascher scheinbar nicht: „Der Fokus liegt nur auf unserem Spiel. Und das ist für mich weder ein Spitzenspiel, noch ein Verfolgerduell. Es handelt sich um ein ganz normales Punktspiel - wie jedes andere auch!“ Dabei hofft der Hansa-Trainer jedoch, dass seine Mannschaft die 1:2 -Niederlage von Offenbach vergessen machen kann: „Ich erwarte eine Trotzreaktion, wobei es in erster Linie auf die Basics ankommt. Das sind Zweikampfstärke, Durchsetzungsvermögen und Laufbereitschaft.“

Keiner Mannschaft will Marc Fascher die Favoritenrolle zuschieben. „Auch, ob es sich um ein Duell auf Augenhöhe handelt, werden wir erst hinterher wissen. Ebenso, ob ein Unentschieden ein Erfolg für uns wäre! Natürlich streben wir aber drei Punkte an.“ Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass „Karlsruhe für mich ein Aufstiegsaspirant ist. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt die Mannschaft immer besser ins Rollen, das spiegelt ja auch die positive Serie wider. Der KSC hat eine Top-Mannschaft“, weiß Marc Fascher. Also muss sich auch der F.C. Hansa am kommenden Sonnabend von seiner besten Seite zeigen, wenn der dritte Heimsieg in Folge eingefahren werden soll.

 

Zurück