Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.03.2013 13:47 Uhr

Marc Fascher: Jetzt wollen wir auch die 40-Punkte-Marke überspringen (mit Video)

Zwar bietet der Anblick der Drittliga-Tabelle immer noch ein schiefes Bild, doch wenn am Sonntag ab 14 Uhr der Tabellenzehnte Hallescher FC den -zwölften F.C. Hansa empfängt, gibt es keinen eindeutigen Favoriten. Die Gastgeber haben zwar zwei Punkte mehr auf dem Konto, aber auch schon zwei Spiele mehr absolviert als die Hanseaten. „Beide Mannschaften sind momentan auf Augenhöhe. Das wird sicherlich ein sehr interessantes Spiel“, glaubt auch Hansa-Trainer Marc Fascher, dessen Elf nun wieder etwas befreiter aufspielen kann: „Der Druck war zuletzt enorm, weil wir so lange unmittelbar vor der 30-Punkte-Marke standen. Jetzt haben wir sie endlich geknackt und wollen natürlich auch so schnell wie möglich die 40-Punkte-Marke überspringen!“

Dabei hofft der Hansa-Trainer auch, dass die Zeit der zahlreichen Handelfmeter gegen seine Mannschaft endlich Geschichte ist. „Wir haben auch dies thematisiert. Aber ich kann meinen Spielern ja nicht sagen, dass sie mit den Händen auf dem Rücken in die Zweikämpfe gehen sollen! Aber auch das müssen wir irgendwie in den Griff bekommen.“ Möglicherweise wird Marc Fascher in Halle die gleiche Startelf aufbieten wie beim 1:0-Heimsieg am Mittwoch über Wacker Burghausen: „Wir haben zum ersten Mal nach längerer Zeit wieder zu Null gespielt. Da muss man nicht zwangsläufig etwas ändern. Aber ich habe ja noch zwei Nächte, in denen ich darüber schlafen kann.“

Innenverteidiger Matthias Holst ist nach abgesessener Gelb-Sperre zwar wieder spielberechtigt, muss aber möglicherweise auf der Ersatzbank Platz nehmen. Natürlich plant der Hansa-Trainer auch wieder mit Ken Leemans. Der Siegtorschütze vom Mittwoch hatte sich noch im Spiel eine Kopfverletzung zugezogen und musste getackert werden. Doch aktuell sieht es so aus, als ob er für das Spiel im Halle am Sonntag wieder einsatzfähig ist. Dies gilt ebenfalls für Tom Weilandt, der sich nach seiner Einwechslung einen Pferdekuss zugezogen hatte. Gefährdet ist auch noch der Einsatz von Manfred Starke, der das Donnerstag-Training mit Problemen im Oberschenkel abbrechen musste. „Tom und Manni werden am Freitagnachmittag noch einen Belastungstest absolvieren und dann müssen wir sehen, ob sie mitfahren können“, erklärt Marc Fascher. Auch in Halle hat für den Hansa-Trainer „oberste Priorität, hinten zu Null zu spielen. Wir wollen auch gegen den HFC wieder punkten, nach Möglichkeit sogar dreifach.“

Zurück