Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.02.2013 14:48 Uhr

Marc Fascher: 'Von Durchhalteparolen Lichtjahre entfernt' (mit Video)

Nach der 1:2-Niederlage in Wiesbaden sind die Hanseaten in der zweiten Halbserie der 3. Liga immer noch ohne Punktgewinn und auch Trainer Marc Fascher macht deutlich, dass es aktuell vor allem um eines gehen muss: „Unsere neue Zielsetzung ist klar definiert und heißt Kampf um den Klassenerhalt. Wir sind in einer schwierigen Situation, der wir uns natürlich stellen. Aber von Durchhalteparolen sind wir Lichtjahre entfernt!“

Klar macht der Hansa-Coach auch, dass er kein Mann der langen Leine ist: „In der Öffentlichkeit werde ich die Spieler sicherlich nicht zerreißen. Aber intern packe ich sie schon entsprechend hart an.“ Auch einen Torhüterwechsel schließt der Trainer inzwischen nicht mehr aus: „Dazu werde ich allerdings die letzten Trainingseinheiten noch abwarten und erst dann eine Entscheidung treffen.“

Verzichten muss Marc Fascher am Sonnabend im Heimspiel gegen den 1.FC Heidenheim auf seinen besten Torschützen Ondrej Smetana, der sich am zurückliegenden Wochenende im Testspiel der zweiten Mannschaft erneut verletzt hat. Auch der Einsatz von Leonhard Haas, der wegen einer Sprunggelenksverletzung am Donnerstagnachmittag nicht trainieren konnte, ist stark gefährdet. Was auf dem Trainingsplan stand, wollte Marc Fascher nicht verraten: „Über Trainingsinhalte möchte ich aktuell nicht sprechen, denn der Gegner versucht sich ja auch, über diesen Weg zu informieren.“

Dass sich der 1. FC Heidenheim zuletzt wieder an die Aufstiegsplätze herangepirscht hat, kommt für den Rostocker Trainer nicht überraschend: „Schon vor der Saison war ich der Meinung, dass der Kader der Mannschaft die Qualität hat, oben mitzuspielen.“ Die Außenseiterrolle seiner eigenen Mannschaft nimmt Fascher durchaus mit Wohlwollen zur Kenntnis, denn er weiß: „Dadurch können wir befreit aufspielen und wollen versuchen, über die gewonnenen Zweikämpfe ins Spiel zu finden.“

Nicht vergessen hat Marc Fascher natürlich das Hinspiel am 16. September, als er erstmals in einem Punktspiel auf der Hansa-Bank saß und ihm die Mannschaft dieses Debüt mit einem 2:1-Auswärtssieg beim damaligen Spitzenreiter versüßte: „Es wäre natürlich schön, wenn sich der Kreis schließen würde und wir wieder eine positive Serie starten könnten.“ Dazu braucht die Mannschaft aber auch die Unterstützung von den Rängen“, hofft der Hansa-Coach auf eine gute Kulisse. Freien Eintritt genießen diesmal alle Kinder von sechs bis 14 Jahren, müssen sich dazu aber im Vorverkauf oder an den Tageskassen entsprechende Freikarten holen.

Zurück