Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.04.2009 10:11 Uhr

Marcel Schied kehrt zum F.C. Hansa zurück

Marcel Schied wird in der kommenden Saison wieder für den F.C. Hansa spielen. Der 25-jährige Stürmer wechselt von Eintracht Braunschweig zum Rostocker Zweitligisten und erhält einen Vertrag bis zum 30.06.2012.

2002 schaffte Marcel Schied den Sprung aus der Nachwuchsabteilung des F.C. Hansa in den Profikader und absolvierte von 2002 bis 2003 und von 2005 bis 2008 59 Erst- und Zweitligaspiele für die Rostocker. In den Spielzeiten 2003/2004 und 2004/2005 war der gebürtige Weißenfelser jeweils für ein Jahr an den VfL Osnabrück und an die SpVgg Unterhaching ausgeliehen. Nach den Stationen FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig kehrt Marcel Schied jetzt wieder zum F.C. Hansa zurück.

Ein „Kind des Internats“ kommt zurück 

Der Ziehvater holt seinen verlorenen Sohn wieder zurück in den alten Hafen. Einst betreute Hansa-Cheftrainer Andreas Zachhuber den Weißenfelser in der Nachwuchs-Abteilung der Rostocker. Jetzt hat „Zacher“ Marcel Schied als Profi für die nächsten drei Jahre im Visier.

Marcel Schied - er gehörte noch in der Aufstiegssaison zu den Helden des damaligen Trainers Frank Pagelsdorf. Aber er kam damals nie über die Rolle des Jokers hinaus. Über den FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig landete der kleine Wirbelwind nun wieder an der Küste.

Marcel Schied gehört zur Generation Hansa-Internat. Der Junge aus Weißensfels in Sachsen-Anhalt verbrachte seine Jugend in Rostock. Am 27. Spieltag der Saison 2001/2002 gab Schied in Köln bei der 2:4-Niederlage sein Debüt als Bundesliga-Spieler. Damals wurde er in der 84. Minute eingewechselt. Am 31. Spieltag spielte er bei Hertha BSC (1:0) die letzten fünf Minuten. Arrivierte Stürmer blockierten seine Einsätze damals noch. Doch wegschicken wollte man das gut ausgebildete Talent auch nicht. Also wurde Marcel Schied, der damals in Rostock einen Vertrag bis 2006 signierte, ausgeliehen – ausgerechnet vom Ex-Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf. Der Mann hat ein Näschen für gute Fußballer und Talente. Also ging „Schiedi“ zum damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück. Damit begann für Marcel Schied ein neuer Abschnitt in seiner noch jungen Karriere. Der Stürmer hatte an der Bremer Brücke sofort einen hohen Stellenwert. Ob als Sturmspitze oder als offensiver Mittelfeldspieler war der einstige Junioren-Nationalspieler durch seine Schnelligkeit immer torgefährlich. Aber für den Klassenerhalt reichte dies nicht. Wieder stand die Zukunft auf dem Spiel. Marcel Schied lies sich also ein weiteres Jahr vom F.C. Hansa nach Unterhaching ausleihen und kam schließlich mit seiner Rostocker Freundin Katrin zurück an die Küste, wo er bis 2008 Vertrag hatte. Ab Januar 2008 folgten die Stationen FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig. In der Saison 2009/2010 wird Marcel Schied dann wieder für den F.C. Hansa auf Torejagd gehen.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker