Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.12.2005 19:04 Uhr

Marcel Schied rettete noch einen Punkt

Der FC Hansa hat beim SC Freiburg ein 2:2 Unentschieden erkämpft. Nach 1:0 Führung und 1:2 Rückstand traf Marcel Schied eine Minute vor dem Ende per Kopf zum 2:2 Endstand.

Nachdem sich das Geschehen in den ersten drei Minuten fast ausschließlich vor dem Freiburger Strafraum abgespielt hatte, kamen die Gastgeber mit ihrem ersten Angriff zum ersten Eckball, der auch die erste Torchance einleitete. Doch den Kopfball von Olajengbesi kann Schober im Nachfassen parieren (4.).

Nach zwölf Minuten ziehen die Hanseaten unter dem Jubel der fast 1000 mitgereisten Fans mit 1:0 in Front. Kevin Hansen, der für Ronald Maul in die Mannschaft gerückt war und in Freiburg seine Saisonpremiere feierte, trat einen Freistoß von der linken Seite gefährlich nach innen. Und das noch von einem Freiburger abgefälschte Leder konnte Magnus Arvidsson schließlich aus Nahdistanz über die Linie spitzeln. Sechzig Sekunden später lag sogar das 0:2 in der Luft, doch nach einer Schied-Eingabe von der linken Seite trafen weder Prica noch Arvidsson den Ball richtig, so dass SC-Keeper Walke ihn im Nachfassen sichern konnte.

Mitte der ersten Halbzeit musste dann Torwart-Kollege Mathias Schober zweimal sein Können demonstrieren. Zunächst parierte er gegen Coulibaly mit einer Hand (22.), bevor der Rostocker Schlussmann den Flachschuss von Antar zur Seite abwehren konnte (23.). Auf der Gegenseite bot sich Marcel Schied zweimal die Chance, die Hansa-Führung auszubauen. Nach schönem Steilpass von Prica schoss er knapp rechts vorbei (32.) und aus halblinker Position scheiterte er am Freiburger Torhüter (43.). Als Schiedsrichter Welz dann noch zweieinhalb Minuten nachspielen ließ, musste allerdings der Ausgleich hingenommen werden. Ein Sonntagsschuss von Ibertsberger aus 25 Metern schlug unhaltbar für Schober im linken oberen Eck ein.

Keine Torchancen waren in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn zu verzeichnen, bis Rene Rydlewicz auf der rechten Seite energisch antrat und maßgerecht nach innen flankte. Den herrlichen Flugkopfball von Rade Prica konnte Torhüter Walke nur mit Glück und Geschick noch über die Latte lenken (56.). Und nach einem Hartmann-Freistoß verpasste der eingewechselte Shapourzadeh das Leder am langen Pfosten nurn knapp (71.). Doch insgesamt konnten beide Mannschaften nach der Pause nicht mehr an das Niveau der ersten Halbzeit anknüpfen. Um so überraschender, dass in der Schlussphase doch noch zwei Treffer fielen. Zunächst köpfte Koejoe eine Mohammed-Flanke zum 2:1 in die Maschen, doch die Freiburger feierten den vermeintlichen Sieg zu früh. Als Denis Lapaczinski, der zur Pause für den verletzten Hansen gekommen war, von der rechten Seite eine weite Flanke vor das Tor schlug, stand Marcel Schied goldrichtig und konnte ebenfalls per Kopf noch den verdienten Ausgleich markieren.

Torfolge: 0:1 Arvidsson (12.), 1:1 Ibertsberger (45.), 2:1 Koejoe (86.), 2:2 Schied (89.)

FC Hansa: Schober - Brecko, Sebastian, Gledson, Hartmann - Bülow - Rydlewicz, Hansen (46.Lapaczinski) - Prica - Schied, Arvidsson (58.Shapourzadeh)

Zurück

  • sunmakersunmaker