Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.04.2010 14:20 Uhr

Marco Kostmann: „Absolute Kleinigkeiten können entscheiden“

Abstiegskampf im Wildparkstadion: Am Sonntag (13.30 Uhr) steht für die Hansa-Profis (15.) das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Karlsruher SC (14.)auf dem Programm.

Der Rückstand der Hanseaten auf den direkten Kontrahenten beträgt drei Punkte sowie die um vier Treffer schlechtere Tordifferenz. „Jeder kann sich ausrechnen, was dieser Abstand bedeutet. Mit einem Sieg haben wir die Möglichkeit, den KSC noch unten mit hineinzuziehen. Und natürlich wollen wir in Karlsruhe gewinnen“, hofft Trainer Marco Kostmann auf den ersten Auswärtssieg seiner Mannschaft in der zweiten Halbserie.

Verzichten muss er am Sonntag neben dem rot-gesperrten Martin Retov weiterhin auch auf Enrico Neitzel und Enrico Kern. „Die beiden sind nach ihren Verletzungen noch nicht wieder so weit“, erklärte der Hansa-Coach, der allerdings wieder auf den ehemaligen Karlsruher Bradley Carnell zurückgreifen kann: „Er ist am Wochenende wieder voll einsatzfähig. Und auch Kevin Pannewitz werden wir bis zum Sonntag wieder fit bekommen.“

Neben Florian Grossert, René Lange, Tom Buschke, Stephan Gusche und Marcel Schied, die am Sonnabend im Regionalliga-Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen Hannover 96 II zum Einsatz kommen, wird auch Jörg Hahnel die Reise in den Wildpark nicht mit antreten. Der Torhüter hat sich eine Rückenverletzung zugezogen, so dass Andreas Kerner als Ersatz-Keeper in den Kader berufen wurde.

Um in Karlsruhe erfolgreich zu sein, wollen die Hanseaten an ihre guten Leistungen aus den beiden erfolgreichen Heimspielen gegen den Duisburg und Aachen anknüpfen. „Diesen Schwung müssen wir mit nach Karlsruhe nehmen, dort aber einfache Fehler, wie den Fauxpas von St. Pauli, vermeiden. Am Ende können auch absolute Kleinigkeiten entscheidend sein. Insofern ist es sicherlich nicht von Nachteil, wenn man ehemalige Karlsruher Spieler in der Mannschaft hat“, betonte Marco Kostmann, der sich in der Vorbereitung auf die Partie beim KSC neben Bradley Carnell auch mit Tim Sebastian unterhielt.

Wenn Sie die Pressekonferenz nachhören möchten, klicken Sie bitte auf den Pfeil neben dem Lautsprechersymbol.

Zurück