Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.05.2009 16:30 Uhr

Marco Kostmann wird neuer Torwarttrainer beim F.C. Hansa

Der F.C. Hansa Rostock wird den zum Saisonende auslaufenden Vertrag von Torwarttrainer Perry Bräutigam nicht verlängern und die Position ab dem 1. Juli 2009 durch Marco Kostmann neu besetzen. Der 43-jährige Fußball-Lehrer war zuletzt beim Deutschen Fußball-Bund als Torwarttrainer im Nachwuchsbereich und als Stützpunktkoordinator für Schleswig-Holstein beschäftigt.

„Wir bedanken uns bei Perry, der sich als Spieler und Trainer große Verdienste um den F.C. Hansa erworben hat, für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit“, erklärte Hansa-Manager René Rydlewicz. Perry Bräutigam absolvierte von 1995 bis 2002 104 Bundesligaspiele für die Rostocker und war nach Beendigung seiner aktiven Karriere als Torwarttrainer beim F.C. Hansa tätig. „Mit der Verpflichtung von Marco Kostmann wollen wir jetzt bei der sportlichen Ausbildung und der persönlichen Entwicklung unserer Torhüter neue Akzente setzen“, so René Rydlewicz. Marco Kostmann wird neben den Keepern der Lizenzmannschaft auch die Torhüter des Regionalligateams und der A- und B-Junioren trainieren.   

Der neue Hansa-Torwarttrainer Marco Kostmann coachte schon die Torhüter der Elfenbeinküste

Der F.C. Hansa Rostock hat die Position des Torwart-Trainers zum 1. Juli 2009 mit einem gebürtigen Rostocker besetzt. Marco Kostmann.  Er ist der Sohn des einstigen DDR-Oberliga-Torschützenkönigs Gerd Kostmann. Er wird im Team von Andreas Zachhuber und dessen Co-Trainer Thomas Finck die Aufgabe des langjährigen Torhüter-Ausbilders Perry Bräutigam einnehmen, dessen Vertrag ausläuft. 

Marco Kostmann ist wie schon Perry Bräutigam im DDR-Sportsystem groß geworden. Der einstige Torhüter wurde am 12. April 1966 geboren, hat Schiffsbauschlosser gelernt. Er ist mit Kirsten, einer Diplom-Ingenieurin von der Lufthansa verheiratet und hat zwei Kinder (Kennet und Marty). Er ist 1,89 m groß, 90 kg schwer, hat den Trainerschein an der Sportschule in Köln gemacht, war bislang Landestrainer in Schleswig-Holstein und als Honorar-Trainer in den letzten Jahren auch Torwart-Trainer unter Uli Stielike für die Elfenbeinküste. 

Seine Karriere begann 1971 bei Dynamo Rostock-Mitte. Nach zehn Jahren wechselte der DDR-Junioren-Nationaltorwart 1981 mit 15 Jahren zum BFC Dynamo, wo er bis 1988 aktiv war, u.a. in einem Jahrgang mit Thomas Doll und Andreas Thom. 1988/1989 gehörte er erstmals dem F.C. Hansa Rostock an. Am 6. August 1989 bestritt Marco dann gegen Chemie Velten (2:2) sein erstes Spiel für den 1. FC Union Berlin, für den er 40 Begegnungen absolvierte. Am 21. April 1991 machte Kostmann mit der Begegnung MSV Post Neubrandenburg - 1. FC Union Berlin (3:2) sein letztes Spiel für die Hauptstädter. 

Nach der Wende ging er 1991/1992 zum 1. FC Saarbrücken, hier machte er sechs Spiele in der 2. Liga, stieg in die Bundesliga auf und absolvierte in der Saison 1992/93 sieben Begegnungen. Nach dem Abstieg war er noch mal in 28 Spielen in der 2. Liga aktiv. 19941995 wechselte er zum Hamburger SV, konnte dort aber kein Spiel bestreiten. Damals wurde der HSV Fünfter in der Bundesliga. Später spielte er noch für  den 1. SC Norderstedt (1997/98) bzw. den  SC Paderborn (1998-2000), ehe er seine Laufbahn beendete. 

Nach seiner aktiven Zeit war er Trainer beim SC Paderborn,  wurde dann Nachwuchstrainer beim FC St. Pauli und bei Hansa Rostock. Danach wurde er Trainer beim FC Union Tornesch (2000-03), schließlich Torwarttrainer im DFB-Nachwuchsbereich und DFB-Stützpunktkoordinator Schleswig-Holstein. Marco Kostmann lebte bislang in Tornesch und zieht jetzt nach Rostock um. 

Der DFB legte ihm beim Wechsel vom Verband zum Klub keine Steine in den Weg. "Hansa ist für mich eine große Herausforderung. Ich hatte viel Freude beim DFB, wo ich zuletzt mit Horst Hrubesch die U19 zum EM-Titel geführt habe, aber nun zählt es in Rostock." 

 


 

Zurück

  • sunmakersunmaker