Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.09.2009 15:56 Uhr

Mario Fillinger: Wir haben die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt erzielt

Die Gelb-Rote Karte gegen Mario Fillinger sorgte dafür, dass der F.C. Hansa den 2:1 Heimsieg über TuS Koblenz in Unterzahl über die Zeit bringen musste. Beim Treffer zum 1:0 hatte er noch die Vorarbeit geleistet und damit auch großen Anteil am zweiten Saisonsieg seiner Mannschaft. Nach dem Schlusspfiff stand der Mittelfeldspieler zum Kurz-Interview bereit.

Hansa-Online: Was hat heute den Unterschied zum vergangenen Heimspiel gegen Oberhausen ausgemacht?
Mario Fillinger: In erster Linie natürlich die Tatsache, dass wir heute zwei Tore gemacht haben. Auch gegen Oberhausen hatten wir genügend Torchancen, doch heute wurden sie besser genutzt. Wichtig war natürlich auch, dass wir die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt erzielt haben. Besonders das 2:1 kurz vor der Pause war ganz wichtig.

Hansa-Online: Ist jetzt der Knoten geplatzt?
Mario Fillinger: Das weiß ich nicht, das werden nun auch die nächsten Spiele zeigen müssen. Natürlich war das heute ein unheimlich wichtiger Sieg, aber noch wichtiger wäre es, eine positive Serie zu starten. Das heißt, wir müssen am kommenden Wochenende in Augsburg weitermachen.

Hansa-Online: Dann allerdings ohne den gesperrten Mario Fillinger. Wie hast Du aus Deiner Sicht die Gelb-Rote Karte gesehen?
Mario Fillinger: Eine Schwalbe war das auf keinen Fall, auch wenn das von außen vielleicht ziemlich dumm ausgesehen hat. Ich habe versucht, mit einem langen Schritt noch an den Ball zu kommen und bin dabei zu Fall gekommen. Ich habe auch sofort versucht, wieder aufzustehen und weiterzuspielen, doch da kam der Schiedsrichter leider schon mit den Karten angelaufen.

Zurück

  • sunmakersunmaker