Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.11.2009 16:32 Uhr

Mario Fillinger: Wir haben verdient gewonnen - Neu: Audio-Interview

Nachdem sich die Personalsituation beim F.C. Hansa wieder entspannt hatte, kehrte Mario Fillinger zum ersten Mal nach längerer Pause wieder auf seine Lieblingsposition im linken Mittelfeld zurück und schuf mit seinem ersten Saisontor die Grundlage für den Heimsieg über den Karlsruher SC.

Hansa-Online: Mario, herzlichen Glückwunsch zum Tor und den drei Punkten. Was hat den Ausschlag für den Sieg gegeben?
Mario Fillinger: Wir waren die bessere Mannschaft, weil wir insgesamt deutlich mehr Zweikämpfe gewonnen haben. Und es war natürlich auch wichtig, dass wir zu Hause endlich wieder einmal in Führung gegangen sind.

Hansa-Online: Das 1:0 war Dein erstes Saisontor. Ist da eine große Last von Deinen Schultern gefallen?
Mario Fillinger: Na klar. Ich hatte mir natürlich schon lange ein Tor vorgenommen. Der Druck wurde mit der Zeit zwar größer, aber ich wusste immer, was ich kann. Schön, dass es sogar mit dem Kopf geklappt hat, was ja sonst nicht unbedingt meine Speziualität ist.

Hansa-Online: Fast hättest Du auch noch ein zweites Tor erzielt. Wie hast Du die Szene unmittelbar vor der Pause gesehen?
Mario Fillinger: Ich habe mich zwar in erster Linie auf den Ball konzentriert, doch auch ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich dabei im Abseits gestanden haben soll. Ich denke, das war ein regulärer Treffer, was ja wohl auch in Fernsehen zu sehen war.

Hansa-Online: Was war zu Beginn der zweiten Halbzeit los?
Mario Fillinger: Plötzlich hat der KSC gezeigt, dass er auch eine spielstarke Mannschaft ist. Und wir wurden mit dem Ausgleich betraft, weil wir einen Moment unkonzentriert waren. Doch wir haben nicht aufgesteckt, sondern sofort zurückschlagen können. Und am Ende auf Grund der größeren Chancen auch verdient gewonnen.

Hansa-Online: Die unmittelbaren Verfolger aus München und Frankfurt haben aber sogar auswärts gewonnen. Verbessert hat sich die Tabellensituation also kaum, oder?
Mario Fillinger: Das stimmt. Um so wichtiger war unser Sieg natürlich, bevor wir jetzt nach Frankfurt zu einem direkten Mitkonkurrenten fahren. Bis jetzt haben wir alle Mannschaften schlagen können, die hinter uns in der Tabelle stehen. Es wäre schön, wenn wir diese Serie fortführen könnten.

Zurück