Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.02.2010 16:14 Uhr

Martin Retov: Es war wichtig, den Abstand zum Kontrahenten zu halten

Martin Retov gehörte in Koblenz zu jenen Spielern, die wieder in die Startelf zurückgekehrt sind. Nach dem Schlusspfiff stand er uns im Kabinengang Rede und Antwort.

Hansa-Online: War das 0:0 in Koblenz ein gerechtes Ergebnis?
Martin Retov: Ja, die Punkteteilung war gerecht. Kämpferisch haben wir uns den Teilerfolg verdient, spielerisch gab es sicherlich noch einige Defizite. Aber mehr war auf diesem Boden einfach nicht möglich, das ging ja beiden Mannschaften so.

Hansa-Online: Wurde mit dem einen Punkt das Minimalziel erreicht?
Martin Retov: Genau. Es war natürlich ganz wichtig, dass wir den Abstand zum direkten Kontrahenten gewahrt und damit unseren Vorsprung auf die Abstiegsplätze verteidigt haben.

Hansa-Online: Wie war es für dich, nach der verordneten Pause gleich wieder in der Startelf zu stehen?
Martin Retov: Natürlich habe ich mich sehr gefreut, denn man will natürlich immer spielen. Ich bin froh, dass ich 90 Minuten durchgehalten habe, obwohl das Spiel auf diesem Boden sehr viel Kraft gekostet hat.

Hansa-Online: Nach drei Auswärtsspielen in Folge kommen nun zwei Heimspiele innerhalb von nur vier Tagen...
Martin Retov: Ja, es ist natürlich schön, endlich wieder zu Hause spielen zu können. Augsburg und Union sind zwar zwei starke Gegner, doch ich hoffe, dass wir in diesen Spielen die nötigen Punkte holen werden, um uns weiter von unten absetzen zu können.

Zurück