Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.07.2011 10:50 Uhr

Martin Stoll: "Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe"

Vor zweieinhalb Monaten trug Martin Stoll noch das Trikot mit der Kogge auf der Brust, am kommenden Sonntag trifft er mit seinem neuen Verein Dynamo Dresden auf den F.C. Hansa. Zwei Tage vor der Partie sprachen wir mit dem 28jährigen Innenverteidiger.

fc-hansa.de: Wie kam Dein Wechsel nach Dresden zustande?
Martin Stoll: Es ging alles sehr schnell. Nachdem klar war, dass mein Vertrag in Rostock nicht verlängert wird, habe ich die Augen offen gehalten und das Angebot aus Dresden hat mir sofort zugesagt. Ich habe dort sogar schon unterschrieben, als noch nicht einmal klar war, dass auch Dynamo aufsteigt.

fc-hansa.de: Wo hast Du die Relegationsspiele gegen Osnabrück verfolgt?
Martin Stoll: Zuhause vor dem Fernseher habe ich beide Spiele gesehen. Nach der Verlängerung im zweiten Spiel war die Freude entsprechend groß, denn ich spiele natürlich auch lieber in der 2. Bundesliga als in der 3. Liga.

fc-hansa.de: Seit wann bist Du in Dresden, hast Du schon eine Wohnung gefunden?
Martin Stoll: Ich bin jetzt seit sechs Wochen hier, am 15. Juni haben wir mit der Vorbereitung begonnen. Zur Zeit wohne ich mit der Familie noch im Hotel, hoffe aber, dass wir unsere Wohnung in der kommenden Woche beziehen können.

fc-hansa.de: Wie wurdest Du aufgenommen, kanntest Du bereits einige Mitspieler?
Martin Stoll: Der einzige, mit dem ich in Stuttgart und Karlsruhe bereits in einer Mannschaft gespielt hatte, ist Gerrit Müller, der sich leider im Relegationsspiel einen Kreuzbandriss zugezogen hat und noch lange ausfallen wird. Gekannt habe ich zudem Christian Fiel, allerdings bislang nur als Gegenspieler. Doch ich bin ja nicht das einzige neue Gesicht hier in Dresden. Es gab im Sommer bekanntlich einen großen Umbruch, es wurden viele Neuzugänge verpflichtet.

fc-hansa.de: Du standest am ersten Spieltag in der Startelf, ist also bislang alles wunschgemäß verlaufen?
Martin Stoll: Ja, bislang hat alles so geklappt, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe. Aber ich bin mir natürlich auch bewusst, dass ich die Nominierung jetzt Wochenende für Wochenende bestätigen muss.

fc-hansa.de: Wie hast Du Eure 1:2 Niederlage zum Auftakt in Cottbus gesehen?
Martin Stoll: Vom Spielverlauf hätten wir sicherlich mindestens einen Punkt verdient gehabt. Nach unserer Pausenführung haben wir in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit einige Fehler gemacht, die sofort bestraft wurden. Da hat unsere junge Mannschaft noch Lehrgeld bezahlt.

fc-hansa.de: Hat Dich der Trainer im Hinblick auf das Spiel gegen den F.C. Hansa um Rat gefragt?
Martin Stoll:Bislang noch nicht, aber vielleicht macht er das ja noch. Allerdings hat er den F.C. Hansa am ersten Spieltag gegen Paderborn ja auch selbst unter die Lupe genommen.

fc-hansa.de: Was erwartest Du am Sonntag für ein Spiel?
Martin Stoll:Ich denke, das wird erneut ein sehr emotionales Spiel. Sportlich sind beide Mannschaften sicherlich auf Augenhöhe und ich hoffe natürlich, dass Dynamo am Ende die Oberhand haben wird.

Zurück