Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.07.2011 18:34 Uhr

Medienrunde: „Das Pokalspiel ist keine Generalprobe

Der Chefcoach von Hansa Rostock stand auch beim Pressetalk vor der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal einer stattlichen Anzahl Journalisten Rede und Antwort.
Radio, Print, TV- und Webmedien stellten Ihre Fragen und erhielten gerne Auskunft über die Einschätzung des Gegners VfL Bochum , der Anstosszeit generell und der taktischen Formation.

Nicht nur für die Hansa-Fans, sondern auch für Trainer Peter Vollmann ist es alles andere als ideal, dass seine Mannschaft innerhalb weniger Tage zweimal den gleichen Gegner zu Gast hat: „Immerhin soll das Pokalspiel ja keine Generalprobe für die Bundesliga sein. Wir müssen jeden Wettbewerb für sich sehen und werden alles daran setzen, auch im DFB-Pokal eine Runde weiterzukommen“, erklärt der Fußball-Lehrer, obwohl er davon ausgeht, dass sich der F.C. Hansa in der Außenseiterrolle befindet: „Die Bochumer haben ganz andere Ambitionen und sind natürlich favorisiert. Doch auch wir besitzen - wie in jedem Spiel - eine Chance, zu gewinnen. Immerhin spricht der Heimvorteil für uns und mit den eigenen Fans im Rücken besteht sicherlich die Möglichkeit, den VfL Bochum zu schlagen.“

Beim Punktspielauftakt in Düsseldorf, wo der VfL mit 0:2 unterlag, hat Peter Vollmann die Bochumer persönlich unter die Lupe genommen. „Doch wir haben die Mannschaft natürlich auch beim 1:0 Erfolg über den FSV Frankfurt beobachtet und lassen die gewonnenen Erkenntnisse in die Spielvorbereitung einfließen. Wir treffen auf jeden Fall auf eine sehr starke Mannschaft, die nur wenige Schwächen zeigt. Das werden zwei sehr schwere Spiele“, weiß der Chef-Coach des F.C. Hansa, auch wenn er den Fokus zunächst nur auf das Pokalspiel richten will und auch von seinen Spielern erwartet, dass sie am kommenden Sonnabend noch nicht das Meisterschaftsspiel im Hinterkopf haben.

Ob es gegenüber dem Zweitliga-Punktspiel am vergangenen Wochenende personelle Veränderungen geben wird, ließ Peter Vollmann am Donnerstag noch offen. Zumindest aktuell geht er davon aus, dass Björn Ziegenbein, der sich in Dresden eine Knochenabsplitterung im Daumen zugezogen hat und eine kleine Trainingspause einlegen musste, gegen den VfL Bochum wieder zur Verfügung steht.

Die gesamte PK geht im Laufe des Tages online

Zurück