Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.10.2010 16:55 Uhr

Michael Wiemann: Wir haben immer an uns geglaubt

Michael Wiemann sorgte mit seinem verwandelten Foulelfmeter dafür, dass die Hanseaten trotz ihres frühen Rückstandes relativ schnell wieder ins Spiel fanden. Wir baten den Hansa-Verteidiger nach dem 2:1 Heimsieg über den 1.FC Saarbrücken zum Kurz-Interview.
Dein dritter verwandelter Elfmeter im bisherigen Saisonverlauf war sicherlich der knappste.

Hattest Du etwas Bammel, das der Torhüter den Ball noch erreicht?


Nein, eigentlich nicht. Ich weiß, dass ich eine gute Innenseite habe und auch dieser Elfmeter war sehr platziert geschossen. Ich hatte eigentlich keinerlei Bedenken, dass der Ball nicht reingehen könnte.


Im Gegensatz zur ersten Halbzeit habt ihr Euch nach der Pause gesteigert. War das auch aus Deiner Sicht der Grund dafür, das Spiel noch drehen zu können?

Ich denke, wir haben heute insgesamt kein gutes Spiel gemacht. Was uns aber ausgezeichnet hat, war die Tatsache, dass wir immer an uns geglaubt haben. Und in der zweiten Halbzeit haben wir dann noch einmal den Druck erhöht und konnten uns damit auch jede Menge Chancen nach Standards herausspielen.


Als Krönung der Sieges ist auch noch die Tabellenführung herausgesprungen. Was bedeutet es Euch, neuer Spitzenreiter zu sein?


Die Tabellenspitze ist zwar ein schöner Nebeneffekt, aber auch nicht mehr. Das Wichtigste war heute einfach, dass wir die drei Punkte gewonnen haben. Darauf können wir vor allem stolz sein.

Zurück