Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.01.2006 08:40 Uhr

Mit Heimsieg zum TSV 1860 München aufschließen

Zum Rückrundenauftakt gelang den Hanseaten im dritten Versuch der erste Saisonsieg gegen die Offenbacher Kickers. Trainer Frank Pagelsdorf hofft, dass seine Mannschaft gegen 1860 München auch im eigenen Stadion wieder dreifach punkten kann.

Endlich konnte der Bann gegen Offenbach gebrochen werden. Ein verdienter Sieg?
In jedem Fall. Auf Grund der zweiten Halbzeit haben wir völlig zu recht gewonnen. Vor der Pause war das Spiel noch ausgeglichen gewesen, auch von den Torchancen her gesehen.

Was gab letztendlich den Ausschlag für die Steigerung nach dem Seitenwechsel?
Wir hatten uns mit zunehmender Spielzeit Vorteile im Mittelfeld herausgespielt. Dadurch wurden wir dann zur Spiel bestimmenden Mannschaft.

Ist Enrico Kern ein Garant für mehr Tore?
Da er aus der Regionalliga kommt, sollte man von ihm natürlich nicht gleich Wunderdinge erwarten. Aber er hatte mit seinem frühen Tor in Offenbach natürlich einen viel versprechenden Einstand. Zudem ist Enrico Kern ein groß gewachsener Stürmer, der in der Lage ist, den Ball zu sichern und es versteht, intelligent Fußball zu spielen.

Auch Tobias Rathgeb stand in der Startelf. Wie waren Sie mit ihm zufrieden?
Er hat sich vor allem in der zweiten Halbzeit sehr gut präsentiert, über unsere linke Seite mächtig Dampf gemacht.

Und welche Qualitäten hat Djordjije Cetkovic?
Er ist eine weitere gute Alternative für das offensive Mittelfeld. Bei ihm sieht man deutlich, dass er einen sehr guten Zug zum Tor hat.

Ist der Hansa-Kader durch die drei Neuzugänge inzwischen nicht zu groß?
Nein, denn wir haben ja auch Spieler abgegeben. Oumar Konde wechselte zu Hibernian Edinburgh, Clemens Lange spielt wieder für unsere Oberliga-Mannschaft. Und möglicherweise verlässt uns ja auch noch Zsolt Löw.

Vor dem Rückrundenstart betrug der Rückstand auf Rang 3 acht Punkte, der Vorsprung auf Rang 15 dagegen nur fünf Zähler. Inzwischen ist es umgekehrt. Wohin geht der Blick in der Tabelle?
Für uns geht es weiterhin darum, Schritt für Schritt den Abstand zum Tabellenende zu vergrößern. Wenn uns das gelungen ist, sehen wir weiter.

Am Sonntag kommt der Tabellenvierte TSV 1860 München ins Ostseestadion. Was erwartet den F.C. Hansa?
Wir werden den Gegner keinesfalls unterschätzen, nur weil er zuletzt zu Hause gegen Ahlen 0:0 spielte. Die Münchner sind für mich weiterhin ein heißer Aufstiegsfavorit.

Wie werden Sie die Mannschaft einstellen?
Wie in den anderen Heimspielen auch, gehen wir offensiv ausgerichtet in diese Partie, denn wir wollen zu Hause endlich wieder drei Punkte holen. Mit einem Sieg haben wir die Chance, bis auf einen Punkt an die Münchner heranzukommen. Das sollte Motivation genug sein.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker