Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.04.2006 08:28 Uhr

Mit Rückenwind aus Unterhaching: Hansa bläst zum Endspurt

Der F.C. Hansa bläst zum Endspurt in der 2. Liga. Nach dem 1:0 am vorigen Sonntag bei der SpVgg Unterhaching, womit unsere Mannschaft endlich die schwarze Auswärtsserie beendete, will das Team von Trainer Frank Pagelsdorf in den letzten sieben Spielen der Saison für einen versöhnlichen Ausklang sorgen.

Mit 40 Punkten auf dem Konto will der F.C. Hansa gegen den 1. FC Saarbrücken wiederholen, was das Team zuletzt in Unterhaching erstmals in dieser Saison geschafft hat: sechs Punkte gegen einen Gegner zu holen. Im Hinspiel beim FCS hatte es am 6. November 2005 beim 2:1 durch Treffer von Magnus Arvidsson und Tim Sebastian den ersten Auswärtssieg dieser Spielzeit gegeben.

Das 1:0 in Unterhaching war der vierte Erfolg auf fremden Plätzen, auf den Frank Pagelsdorf und die Hansa-Fans aber lange warten mussten. Mit fünf Auswärtsniederlagen in Folge, darunter zuletzt dem 1:4 im Nachholspiel bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig, hatte unsere Mannschaft nämlich nicht nur ihre treuen Anhänger auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, sondern auch ihre Chancen deutlich verschlechtert, vielleicht doch noch einmal an die Spitzengruppe oder sogar die Aufstiegsplätze heranzurücken.

Kein Wunder, dass der Trainer nach der Pleite in Braunschweig einige eindringliche Worte an seine Mannschaft richtete. „Wenn man betrachtet, in welcher Ausgangslage wir vor dieser Partie in Braunschweig waren, dann darf so etwas nicht passieren. Ich denke, dass Blauäugigkeit die Ursache war“, sagte „Pagel“, der die Mannschaft vor dem Auswärtsspiel in Unterhaching dann auf vier Positionen veränderte.

Am Ende wurde dort Angreifer Enrico Kern zum Matchwinner für den F.C. Hansa. In der 33. Minute hebelte er gemeinsam mit seinem Sturmkollegen Marcel Schied, der im Hinspiel gegen die alten Hachinger Kollegen schon zwei Tore zum Rostocker 4:2-Erfolg beigesteuert hatte, die Abwehr der Gastgeber aus. Nach einem Fehler von Hachings Abwehrchef Darlington Omodiagbe setzte er sich auch noch mit feiner Technik gegen Ralf Bucher und Stefan Frühbeis durch und erzielte sein sechstes Saisontor – im zwölften Spiel für den F.C. Hansa.

Der 24-Jährige war erst in der Winterpause vom Regionalligisten Jahn Regensburg an die Ostsee gekommen und hatte in den ersten beiden Spielen gleich jeweils ein Tor geschossen. Danach erlitt er einen Mittelhandbruch und verlor vorübergehend seine Treffsicherheit, die er auch in Regensburg mit 14 Toren in 16 Spielen unter Beweis gestellt hatte.

Im letzten Heimspiel gegen den Karlsruher SC beendete der frühere „U21“-Nationalspieler jedoch seine Torflaute und ist seitdem wieder Hansas Torgarant. Nachdem er mit seinen beiden Toren in der 66. und 90. Minute den 2:0-Erfolg gegen den KSC fast im Alleingang herausgeschossen hatte, war er auch bei der Niederlage in Braunschweig in der 87. Minute für den Ehrentreffer zuständig. Mit dem Siegtor in Unterhaching hat Enrico Kern nun die letzten vier Hansa-Treffer in Folge erzielt.

Gegen Saarbrücken will der Angreifer seine Serie jetzt ausbauen – ebenso wie der F.C. Hansa seine Bilanz gegen die Saarländer. Zweimal war der FCS bislang für Zweitliga-Spiele im Ostseestadion zu Gast, zweimal siegte der F.C. Hansa. Am 11. Juni 1994 sorgten Jens Dowe mit zwei Toren und Holger Bühner für einen Rostocker 3:1-Sieg. Am 22. Mai 1995 gab es einen 3:2-Erfolg durch Treffer von Rocco Milde und zweimal Stefan Beinlich.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker